So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Guten Morgen, bei meinem Pferd wurden Hefepilze in der Lunge

Kundenfrage

Guten Morgen,
bei meinem Pferd wurden Hefepilze in der Lunge nachgewiesen. Das Tier hustet zu Beginn der Arbeit (schnellere Bewegung) aber auch gelegentlich in der Ruhe. "Schnodder" aus der Nase geht nicht ab. Da ich beste Erfahrungen mit dem Einsatz von homöopathischen Mitteln gemacht habe möchte ich gerne wissen mit welchem Präparat ich meinem Pferd helfen kann. Herzlichen Dank vorab- H. Rieks
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

nachdem ich mich tagsüber mit Kollegen beraten habe, hier nun unser Ergebnis:

 

Hefepilze in der Lunge bekommt ein abwehrschwaches Pferd. Ich nehme an, Sie haben die üblichen Maßnahmen bereits getroffen (Wurmkur, trockene saubere Box, Späne, nasses Heu, frische Luft, viel Bewegung und Auslauf,...) und wollen nun homöopathisch weiterhelfen.

 

Eine Nosode von Candida würde ich nicht empfehlen, da gerade bei bestehender Abwehrschwäche eine deutliche Verschlechterung auftreten kann.

 

Bleibt der Ansatz, die Abwehr zu stärken und den Körper zu entgiften.

Hier rate ich zu Okoubaka D 4, 2 x täglich jeweils 10 bis 15 Kügelchen, z.B. in die Tränke, wenn es keine Gemeinschaftstränke ist, sonst ins Futter.

 

Nach 2 Wochen dann Wechsel auf China D 4 , ebenfalls 2 x täglich 10 - 15 Kügelchen.

 

Zum Aufbau einer gesunden Darmflora eignet sich die Fütterung von Hefemischpräparaten.

 

Bitte die Kalorienzufuhr eher über Fette als über Zucker sichern, damit die Schimmelpilze keine guten Lebensbedingungen im Darm vorfinden.

 

Die Reduktion der Pilzsporen in der Atemluft ( Stallbedingungen) hatte ich schon erwähnt.

 

Gegen den Husten kann man mit Arsenum jodatum D 30 1 x 10 Kügelchen angehen.

 

Auch gleichzeitig mit den anderen Mitteln.

 

Ihrem Pferd baldige Genesung und Ihnen einen freundlichen Gruß.