So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Vermutlich durch beranstrengung hervorgerufen, traten erstmals

Kundenfrage

Vermutlich durch Überanstrengung hervorgerufen, traten erstmals im Oktober 2009 langsam stärker werdende Schmerzen in der rechten Schulter auf. Die ersten 3 Cortisoninj. ins Gelenk brachten nichts. Erst Anfang Dez. 2010 nahm die vorletzte C. Spritze die schlimmsten Schmerzen weg. Die restlichen Schmerzen sollte die letzte Injektion ( am 10. Feb.) nehmen, die auch zu wirken begann. Nach einer Woche wurden die Schmerzen allerdings wieder stärker, was ich nun überhaupt nicht mehr verstehe. Welches homöopathische Mittel in welcher Potenzierung und wie oft würden Sie mir empfehlen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider erweist sich die Schulter immer wieder als besonders schwierig zu therapieren, denn die Probleme liegen , wenn nicht eine Verletzung zugrunde liegt, im komplexen Zusammenspiel der Muskulatur.
Cortison verhindert das Entstehen und die Unterhaltung von Entzündungen, greift also stark in körpereigene Regulations- und Reparaturmechanismen. Das geht dann gut, wenn die Ursache der körperlichen Entzündungsreaktion nicht nach Abklingen der Wirkung fortbesteht.
Die Homöopathie ist auf eine intakte Regulationsfähigkeit angewiesen.
Duch die vorgängigen Cortisontherapien kann die Wirkung der Homöopathica abgeschwächt oder (selten) ganz aufgehoben sein.

Deshalb würde ich eine Behandlung mit homöopathisiertem Cortison (zur Ausleitung)
beginnen
Nos. Cortison D30 Glob. (zu beziehen: http://www.odilien-apotheke.de/Hahnemann/Nosoden.htm#Nosodenliste) täglich 8 Küglchen für 1 Wo.
2 Tage nach Beginn dann: Ferrum met. C12 2x6 Glob. zusätzlich einnehmen. (nächtliche Verschlimmerung) oder Rhododendron (Bewegung und Wärme bessert,Wetterumschwung Verschlimmerung) oder: bei neuralgischen Schmerzen= Colocynthis - (auch in C12, gleiche Dosierung)
Genaue Mitteldifferenzierung müßte einem Homöopathen vor Ort vorbehalten bleiben.

Ein guter Physiotherapeut sollte die Antagonisten der "in den Schmerz bewegenden Muskeln" (Intentionsmuskeln) mittels Querfriktion an den Ansätzen entspannen.
Hier lohnt es sich auf die Suche zu gehen.

Es ist wichtig, die Schulterschmerzen in absehbarer Zeit los zu werden, denn einmal chronifiziert, kann der missliche Zustand sehr lange (2-3 Jahre) trotz Bemühungen bestehen bleiben.
Ich wünsche Ihnen Glück und Erfolg mit diesemVorschlag
Gute Besserung


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank Dr. Teubner- ich habe nur noch bei best. Bewegungen Schmerzen, wie weites Abspreizen, (nachts beim Anheben der Bettdecke) oder Rotationen, etwa BH schließen u. ähnliches. Eine Verbesserung bzw. Verschlimmerung im homöopathischen Sinn konnte ich bisher gar nicht feststellen.
Bewirkt Nos.Cortison eine Entzündungsreduktion? Der Orthopäde meinte, dass die Sehne noch entzündet sei.
Woran erkenne ich neuralgische Schmerzen?
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

Cortison D30 "erinnert" das "Körperbewußtsein" (Schaltstelle der Koordination aller Abläufe) an die Wirkung des eingesetzten Cortisons und macht damit den Weg für gemäße Reaktionen auf Heilreize wieder frei.

Sie könnten wegen der entzündeten Sehne auch Ruta einsetzen; dieses hätte als "Causamittel" auch die vorgängige Überanstrengung im Arzneimittelbild.

Es handelt sich bei Ihnen nicht um neuralgische Schmerzen.
Der BH Griff normalisiert sich als letztes.

Physiotherapie Querfriktion ist wichtig

Gute Besserung!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie