So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Feedback nach 18 Tagen Therapie wie verschrieben Sie ist

Kundenfrage

Feedback nach 18 Tagen Therapie wie verschrieben:
Sie ist gesund, fit und ohne Fieber.Ein bißchen Schnupfen und Husten - zur Zeit geht "alles" rum und ihre größere Schwester war auch krank mit hohem Fieber. Sie ist auch seit 5 Wochen in einer neuen größeren Kita, was auch Einfluß auf ihr Wohlbefinden und Verhalten hat. Nun dazu: Auffällig ist ihre Heiserkeit nach 1-2 Tagen Tropfen (hat sie sonst auch schnell); neu und auffällig ist das morgendliche Abhusten (mit Auswurf,manchmal zähe Bröckchen), sie inhaliert auch wegen der Erkältung. Sonst hustet sie nicht. Ansonsten ist sie sehr agil, lebhaft und energisch - um 16.00 Uhr nach Kita meist 1-2 Stunden k.o
Ich habe einen guten Eindruck, spannend für mich ist es aber über einen längeren Zeitraum; gerade diese "harmlosen" Infekte mit Husten gehen bei ihr erfahrungsgemäß nach und nach doch irgendwann auf die Lunge.
Wielange soll ich die Tropfen weitergeben?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,
das morgendliche Abhusten ist bei Wiedergewinnung der körpereigenen Abwehrleistung für einige Wochen normal.
Ich vermute, Sie haben sich wie vorgeschlagen zunächst für Sulfur entschieden. Ihre Kleine sollte das für etwa 6 Wochen bekommen.
Die nachmittägliche K.O-Phase ist normal.
Zur Zeit ist noch weiteres Abwarten angesagt und kein unüberlegter Wechsel des Mittels.

Ich danke Ihnen für das feed-back und wünsche Ihnen alles Gute und Ihrer Kleinen eine nachhaltige Stabilisierung. Vielleicht berichten Sie nochmal in ca. 1 Monat - sie können das über diesen Vorgang tun.

schöne Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie