So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

mein junge 6 jahre alt, sobald er erk ltet ist(6-7 male im

Kundenfrage

mein junge 6 jahre alt, sobald er erkältet ist(6-7 male im Jahr) bekommt er Husten, seine Erkältung dauert relativ lange und die Genesung ist sehr mühsam (homöopatische Behandlung).Husten ist immer dabei!
Vorzeichen und Begleiterscheinung seiner Erkältungen sind Nasenblutungen (relativ starke)
Häufig Erbrechen dabei,nacher meistens eine kurze Verbeserung seines Wohlbefindens

ich bedanke XXXXX XXXXX Ihre Bemühungen

mit freundlichen grüßen
plugarlis
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
um Ihnen zu einer adäquaten Therapie raten zu können, wäre zunächst eine gute Diagnostik wichtig. Hier würde ich Ihnen zum einen eine Allergiediagnostik empfehlen (wenigstens die Bestimmung des SX-1-Wertes und Gesamt IgE). Darüber hinaus wären regelmäßige Inhalationen mit z.B. Emser Sole in den Erkältungsmonaten wichtig. Des weiteren würde auch ein Test auf zystische Fibrose Sinn machen, um zu sehen, ob die Häufigkeit und Hartnäckigkeit der Erkältungen hierher rühren.
Was das Nasenbluten betrifft, so ist dies bis zu Pubertät (danach hört dies in der Regel auf) durchaus normal. Wirksamstes Mittel ist noch immer das ausdauernde (mind. 10 min.) Abdrücken der Nase - ohne Unterbrechung! und eine Eiskrawatte oder ein kalter Waschlappen im Nacken.
Um die Immunabwehr Ihres Sohnes zu stärken, sollten Sie Echinacinpräparate sowie hochdosierte Vit C-Gaben versuchen.
Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
da Sie meine Antwort gelesen, aber noch nicht reagiert haben, teilen Sie mir bitte mit, ob Ihrerseits weitere Fragen bestehen. Diese beantworte ich Ihnen gerne. Ansonsten würde ich mich über das Akzeptieren meiner Antwort freuen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich hätte gerne eine Antwort von einem Homöopathen.

Es war auch der Grund meines Schreibens, Homöopathie, sonst hätte ich keinen Grund an justanswer Homöopathie zu schreiben

Ich möchte keinen Allgemeinen Mediziner - nichts gegen Sie persönlich-

Deshalb bitte ich an das Team, gibt´s einen Homöpathen als Experten ?

wenn nicht dann ist die Sache schon erledigt!

 

mit freundlichen Grüßen

plugarlis

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kein Problem,
ich gebe hiermit die Frage wieder frei. Über die oben erwähnte Diagnostik sollten Sie m.E. dennoch nachdenken. Die Ergebnisse helfen auch Ihrem Homöopathen dabei, die passende Therapie zu finden.
Gute Besserung für Ihren Sohn, und ich hoffe, dass Ihm rasch geholfen werden kann!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

wenn eine auf Symptome abgestellte gute Similewahl nicht zielführend ist, kann ein sog. "Causamittel" oft immer wiederkehrende Symptome/Erkältungen heilen.

Das meist benötigte Mittel ist Sulfur; es wird bei "chron. Folgen unterdrückender Rherapiemaßnahmen" eingesetzt. Sei es, dass eine Impfung nicht gut vertragen wurde, vergängig antibiotisch therapiert wurde, Fieber zu ängstlich und zu früh gesenkt wurde oder auch Corticoide gegeben wurden.

Übrigens hat Ipecacuhana Husten mit nachfolgend Erbrechen und auch Nasenbluten ; vielleicht eine Simileoption.
Ich würde Sulfur 12LM Glob. morgens und abends nüchtern je 3 Kügelchen für ca. 6 Wochen geben.
Geben Sie gerne ein feed-back, wie sich seine Abwehrlage in der Folge verhält.

Übrigens ist die vorgeschlagene Allergiediagnostik vom geschätzten Kollegen Dr. Leinung durchaus in Erwägung zu ziehen und auch die Allgemeinmaßnahmen machen Sinn; das Ergebnis von ersterem hätte aber auf die homöopathische Mittelwahl keinen Einfluß.

Gute Besserung Ihrem Jungen wünschend.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie