So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Naturheilkunde
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Mein Sohn hat immer wieder Mittelohrentz ndungen Er ist 2

Kundenfrage

Mein Sohn hat immer wieder Mittelohrentzündungen: Er ist 2 Jahre alt, seit 1 Jahr in homöopathischer Behandlung. Sein Konstitutionsmittel ist Sulphur, früher war das Problem eher der Husten. Es dauert oft mehrere Wochen bis die Mittelohrentzündung weg ist, die letzte hatte er Anfang Dezember, davor viele Wochen im Frühling. Seit Weihnachten rinnt ihm die Nase, scharfes Sekret, das sein Gesicht wund werden lässt, auch Husten, den wir aber gut wegbrachten mit Sulphur und abens Tub 30. Da das Rinnen der Nase nicht verschwand bekam er vor 2 Wochen Mercurius M. Das Rinnen verschwand. 2 Tage war scheinbar alles gut. Diese Woche Montag bis Mittwoch hatte er immer wieder nachts lange geweint. Keine Ursache zu erkennen, kein Fieber. Am Donnerstag begann sein linkes Ohr zu rinnen, ich bin sofort zum Homöopathen, er bekam Mercurius 10M und Belladonna 20. Nachts nach Bedarf Nureflex. Mit einer anfänglichen Verschlechterung habe ich gerechnet. Doch es verschlechterete sich immer weiter. Mittlerweile muss ich alle 10 min das Sekret abwischen, natürlich ist Wochenende und ich kann mir nirgends Rat holen. Außerdem hat er seit gestern immer wieder blaue Lippen. Ich habe vor 2 Stunden die Nerven weggeschmissen und ihm Antibiotikum (Amoxillan) zu geben begonnen. Jetzt weiß ich nicht weiter. Das Antibiotikum muss ich geben, hab ja schon begonnen. Soll ich Mercurius und Belladonna weiter geben, oder ist das jetzt eh sinnlos? Habe ich durch das Antibiotikum jetzt alle Abwehrkräfte kaputt gemacht?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen
Bei Mittelohr Entzündung mit viel Sektet hilft sehr gut Otovoven (für Kinder als Schmelztabletten-nicht als Tropfen wg. dem Alkohol)
Dann Unterstützend Ferrum Phosphoricum D12 2x täglich .
Ernährung Umstellen !!!
Keine Milchprodukte und keine Bananen und Salatgurken. Eher warmes Essen und viel trinken!!!
Zum Antibiotikum schon Mutaflor oder Symbioflor 1 zum Darmschutz geben. Das dann auch noch über weitere 2 Monate (2x10 Tropfen) fortsetzen um das Immunsystem zu stärken.
Generell mal unter 5-Elemente -Küche für Kinder schauen, dort gibt es Ernährungswegweiser für Kinder mit wiederkehrenden Infektionen.



Alles Gute und gute Besserung


Bitte klicken Sie auf Akzeptieren -Danke