So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Mein Thema ist, das ich mir den Genu nicht voll erlaube. Das

Kundenfrage

Mein Thema ist, das ich mir den Genuß nicht voll erlaube.
Das schlägt mir auf den Magen.Bekomme nach dem genuß von süßes oder anderen leckereien ein schlechtes gewissen. dann kommt Säure hoch und die galle spannt an.
manchmal muß ich auch erbrechen. gerne überziehe ich auch die grenze.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Sie könnten es mit Arsenicum alb. 12LM, Dil probieren:
Ars. hat in seinem Arzneimittelbild Magenbeschwerden brennenden Charakters und auch "Gewissensangst" (als hätte man etwas Schlimmes getan) Es ist ein vorzügliches Mittel gegen Sodbrennen. 5 Tr. täglich morgens nüchtern im Munde resorbieren lassen- Fläschen immer vor Tropfenentnahme 10x schütteln.

Es gibt bei naturheilkundlich tätigen Ärzten ein geflügeltes Wort: "Sie vergiften sich eher an einem Biosalat, wenn Sie befürchten er wäre belastet, als an einem unverwelkbaren "Industriesalat", wenn Sie darauf vertrauen, das er Ihnen bekommt". (Viele ängstlich auf Gesundheit bedachte Menschen sehen kränklich aus!)

Ich hoffe sehr, dass Sie sich nicht auch andere Genüsse, die das Leben bietet mit Ihrem schlechten Gewissen verderben?
Denken Sie daran: "ein schlechter Sünder, der bereut" will heissen: ein Gott erfreut sich an Lebensfreude seiner Schöpfung und an der Fähigkeit der Erdenbewohner die Annehmlichkeiten dankend an zu nehmen und zu genießen.
Das es Grenzen gibt ist ja klar.

Es ist aber auch so, dass Süßigkeiten bei empfindlichen Menschen zu Sodbrennen führen können. Diese Neigung kann manchmal mit Bitterstoffen z. B. Amaratropfen von Weleda gut beherrscht werden. (10 Tr. vor den Mahlzeiten)

Viel Erfolg mit der Empfehlung
Alles Gute