So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Hallo - bei unserem Sohn - 8 Jahre alt - vermutet der Klassenlehrer

Kundenfrage

Hallo - bei unserem Sohn - 8 Jahre alt - vermutet der Klassenlehrer (Waldorfschule) eine Schwefelarmut - ein konstitutionelles Problem bei der Aufnahme von Lernstoff. Was muss ich da genau darunter verstehen und was für Lösungsmittel gibt es dafür ?Mit freundlichem Gruß Natascha Strenge
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

heutzutage liegt bei der Mehrheit der Bevölkerung ein Schwefelmangel vor, da wir zu oft gekochte oder sonst schon vorbehandelte Nahrungsmittel zu uns nehmen.

 

Die überdüngten und schwefelarmen Böden im doch relativ dicht besiedelten Europa lassen zudem auch nicht mehr genug "gesunde" Stoffe in die Nahrungspflanzen.

 

Schwefel ist allgemein als Wichtiger Baustein im Gelenk- und Bänderstoffwechsel bekannt. Möglich, dass durch Schwefelmangel auch Lernblockaden entstehen.

 

Auf welchem Gebiet hat Ihr Sohn Schwierigkeiten?

 

Dies wäre für eine Mittel-Empfehlung wichtig.

 

Freundlichen Gruß.

 

 

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Strenge,
die Auffassungsgabe ihres Sohnes auf eine Substanz zurück zu führen, ist für mich nicht ausreichend. Ich denke, ohne genaue, auch miasmatische Anamnese kann man diese Frage hier nicht klären.
Gerade bei Kindern in Wachstumsphasen (das 9. Lebensjahr ist dazu noch unter ganz besonderen Blickpunkten der Entwicklung zu betrachten) spielen viele Faktoren eine Rolle.
Ich empfehle ihnen, einmal alle körperlichen Besonderheiten, Vorlieben, Abneigungen, Schlafverhalten und ganz besonders die aktuelle Gemütssymptomatik über einige Tage sehr genau zu beobachten und aufzuschreiben.
Herzliche Grüße
Elke Stephan