So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich bin seit Jahren nierenkrank. seit 4 Jahren transplantiert.

Kundenfrage

Ich bin seit Jahren nierenkrank. seit 4 Jahren transplantiert. meine Niere fühlt sich wohl bei mir. Blutdruckschwankungen waren lange kein Problem mehr. seit ca. 1, 5 Wochen habe ich hohen Blutdruck ( 155/100) - organisch ist alles gut. ich bin 43 und bin der zusätzlichen betablocker, die mich so runterziehen überdrüssig. gibt es eine homöopathische Möglichkeit, dem entgegen zu wirken?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

haben Sie den erhöhten Blutdruck mit dem Betablocker. Hatte dieser die Blutdruckschwankungen in der Vergangenheit ausgleichen können?

..und: hat es einen richtigen Ärger gegeben im zeitlichen Zusammenhang mit dem plötzlich angestiegenen Blutdruck? Einen Ärger, den Sie nicht nach außen verarbeiten konnten, sondern in gewisser Weise geschuck haben?
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
nein , es gab keinen Ärger.
ich hatte starke Kopfschmerzen - bin wetterfühlig und dieses Mal waren die Kopfschmerzen so stark, dass ich irgendwie auf die Idee kam, meinen Blutdruck mal wieder zu messen. das Ergebnis war: hoch..

nein , ich nahm bis zu diesem zeitpunkt nur meine Alphablocker
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie könnten es
a) mit Homöo-orthim, einem hom. Komplexmittel probieren; Initialdosis 3x2 für einige Tage, dann auf 3x1 Tabl. reduzieren und beobachten. Die niedrigst mögliche Dosierung herausfinden und etwa 2-3 Monate einnehmen; dann Absetzversuch. Falls o. Wirkung
b) Homviotensin Tabl. (gibt es leider nur über Österreich zu beziehen: Spagyra Apotheke, Salzburg) Gleiche Einnahmeempfehlung.
c) Pflanzliche Alternative: Misteltee morgens 1 Tasse; dieser wird abends kalt angesetzt und zieht über nacht (7 Std.) Anwärmen und schluckweise morgens trinken.

Besser als diese Empfehlung auf die Ferne wäre einen erfahrenen Homöotherapeuten vor Ort auf zu suchen; der kann Sie ganzheitlich erfassen und ev. gleichzeitig auch das Wetterfühligkeitsproblem mit Ihnen lösen.
Ich drücke Ihnen die Daumen; die Aussichten mit Homöopathie klar zu kommen stehen recht gut.
Gute Besserung
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wo setzen die beiden Mittel an?Ich will meinen Körper als Signalmittler gerne in Gänze verstehen - hab ich nur diesen einen und an dem hänge ich.Danke!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Zu 2)
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Schlangenwurzel

Die Wurzeln der Pflanze (Rauvolfia radix, auch Rauwolfia radix) werden seit Jahrhunderten in der indischen Medizin verwendet und gelangten Anfang des 18. Jahrhunderts auch nach Europa.

Bei den medizinisch wirksamen Bestandteilen handelt es sich um etwa 60 verschiedene Alkaloide, genauer um Monoterpen-Indolalkaloide des Yohimban-, Heteroyohimban-, Sarpagan- und Ajmalantyps. Der Gesamtalkaloidgehalt liegt bei 1–2 %. Die beiden Hauptwirkstoffe sind das Reserpin und das Rescinnamin. Weitere Alkaloide sind beispielsweise: Ajmalin, Deseripin, Serpentin und Yohimbin.

Das Alkaloidgemisch wirkt abführend, beruhigend, blutdrucksenkend, krampflösend und stimmungsaufhellend.

zu1) Mischung aus:

Cactus, Glonoinum, Rauwolfia und Viscum (Mistel)

 

Cactus und Glonoinum (Nitroglycerin) werden nach dem "Giftbild" (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt) eingesetzt. Beide Pflanzen erhöhen -substanziell verabreicht - den Blutdruck. In homöopathisierter Form bewirken sie das Gegenteil.

 

Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die informative Antwort... kann ich dies zusätzlich zu dem Betablocker einnehmen..
die Wirkung dessen lässt in den Nachmittagsstunden nach...

ich nehme 1/4 Tablette abends..also kurz vorm Hinlegen
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das können Sie ohne Bedenken tun.
Übrigens 1/4 Betablocker ist gut zu verkraften, machen Sie sich da keine Sorgen!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke, XXXXX XXXXX ich versuchen .!Haben Sie einen sonnigen Tag!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke, XXXXX XXXXX!