So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Sch nen guten Abend, gibt es hom opatische Mittel zur Potenzsteigerung.

Kundenfrage

Schönen guten Abend,
gibt es homöopatische Mittel zur Potenzsteigerung. Vergleichba rmit der Wirkung von Cisalis ?
Danke XXXXX XXXXX
Siggi
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

nein, es gibt keine Mittel vergleichbarer Wirkung, sondern die individuellen Potenzstörungen müssen erfasst werden; da gibt es dann eine Reihe von infragekommenden Mitteln. (hier nur Mittel der 1. Ordnung aufgeführt)
z.B. Erschlaffung bei Verkehr/Erregung: Caladis; Penis klein und kalt und oder schlaff: Agnus castus und Lycopodium;
Impotenz allgemein ca. 15 Mittel, die im Einzelnen zu differenzieren wären
fehlender Sexualtrieb: 13 Mittel 2. Ordnung

Die Mittelwahl hängt dann von Ihrem Alter, Ihrer Konstitution, den Lebensumständen und Ihrer "Leidensgeschichte" ab.
Allgemein würde ich Testes comp Glob. (Wala) täglich 2x8 Kügelchen nehmen und die Leber z. B. mit einem Silberdistelpräparat stärken.
Zusätzlich dann entsprechend Ihrer Individualität ein hom Einzelmittel z. B. Caladis C30 Glob. morgens nüchtern täglich 7 Kügelchen einnehmen.
Es wird sich der Besuch bei einem erfahrenen Homöopathen lohnen, wenn dieser "Schnellschuss" aus der Ferne nicht helfen sollte.

Alles Gute und Hilfe für Ihr Problem wünschend
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Zunächst Danke für Ihre Erklärungen, zu denen ich noch einige ergänzende Fragen habe. Da es "das Mittel für die sofortige Wirkung" nicht gibt, werde ich versuchen über eine mittel- bis langfristige natürliche Therapie einenErfolg herbei zu führen. Zunächst einige Symptome die ihnen sicherlich helfen eine Eingrenzung vorzunehmen. Ich bin 53 Jahre alt, 180 cm groß und wiege ca. 95 KG. Ich arbeite in der IT und daher meistens viel ohne aber ein permanentes Stressgefühl zu haben. Ich "liebe" meinen Job und arbeite gerne. Das es zeitweise etwas unangenehm wird - ist schon okay. Vom Grundsatz bin ich ein positiv ausgerichteter Mensch.
Nun zum Erscheinunngsbild, welches zeitweise etwas variiert. 1) Die Erketion setzt ein, etwas Samenflüssigkeit tritt aus (geringe Tropfen) und zack ist die Erektion weg. 2) Die Erektion ist vorhanden und das Eindringen in die Scheide klappt nicht auf Anhieb und zack die Erektion ist weg. 3) Am Morgen nachdem wir am Abend zuvor Sex hatten, will keine oder nur schwache Erektion, die einen Geschlechtsberketh unmöglich macht, mehr einsetzen.
Abschließend - es gibt auch Phasen, da ist das Sexualleben "normal" praktizierbar. Manchmal auch 2 / 3 mal in der Nacht - allerdings muss einschränkend erwähnt sein, dass es beim 2. und 3. mal nicht mehr zum Samenerguss kommt.
Danke XXXXX XXXXXß
Siggi Viehmann
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre weiteren Erläuterungen;

ich denke Caladium (nicht Caladis- da hat sich ein Denk-Schreibfehler eingeschlichen)
wäre zunächst das richtige Mittel.

Es ist völlig natürlich, dass Sie mit 53 Jahren nicht 2-3 x nachts zu einem Erguss kommen; auch die kleine Menge ist im Rahmen dessen, was die Geschlechtsdrüsen produzieren können.

Wenn Sie sportlich nicht aktiv sind, hauptsächlich sitzend Ihre Tage verbringen, kann die Erektionsschwäche auch körperliche Ursachen haben. Sie korreliert oft mit Verengung der Herzkranzgefäße. Das würde ich über einen Kardiologen mit 3D Doplersonographie überprüfen lassen.
Falls Sie Medikamente zu sich nehmen, überprüfen Sie deren Nebenwirkungsprofil.

Zur Stärkung der Leberenergie, die die für die männlichen Sexuealorgane zuständig ist, kann auch Akupunktur (TCM) sehr hilfreich sein.

Alles Gute und Erfolg mit dem vorgeschlagenen Procedere!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke - leider habe ich noch eine Frage - bzw. mein Fazit
Hat die häufige Einnahme von Aspirin und Kaffegenuss (2 bis 3 mal täglich sehr starken Kaffee) einen entsprechend negativen Einfluss? Ansonsten nehme ich keinerlei Medikamente - zum Glück :-)
Herztechnisch sollte alles okay sein, das ist vor einigen Monaten schon mal in einem anderen Zusammenhang (Schwindel) geprüft worden. Mehr oder weniger mache ich Sport - Nordic Walking.
Was halten Sie generell von Amino-Säuren Präpraten wie "Juwel-5" oder "Amino-7" im Sinne von ist unbedenklich und kann man ausprobieren oder lieber Finger weg?
Fazit und Lösungsansatz:
  • Caladium Präparat - Können Sie mir etwas empfehlen und wo bekomme ich so etwas?
  • Silberdistel Präparat zur Stärkung der Leberenergie - Können Sie mir etwas empfehlen und wo bekomme ich so etwas?
Danke XXXXX XXXXXß
Siggi Viehmann
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Kaffee und Ass unbedenklich; auch Aminosäurepräparate können Sie unbedenklich nehmen. Über deren Wirksamkeit kann man streiten, aber ich habe auch schon Gutes gesehen.
Caladium C30 in jeder Apotheke o. Rezept
Sylimarinpräparat: Carduus marianus Spl. (Pascoe) 3x15Tr. (o.Rezept in jeder Apotheke)

Berichten Sie mal nach 3 Wochen- mit Bezug auf diese Frage
Viel Erfolg!
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Fr. Dr. Teubner,
zunächst mal Danke XXXXX XXXXX werde ich Ihnen berichten .
Schönes Wochenende und Gruß
Siggi Viehmann
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank