So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Habe eine Kuh, die links vorne seit ca. 2 Wochen Mastitis hat.

Kundenfrage

Habe eine Kuh, die links vorne seit ca. 2 Wochen Mastitis hat. Hab schon vom Tierarzt 4 Ubrolexin Injektoren, und insgesamt 75 Milliliter Vanatyl gespritzt. Hat leider nichts genutzt.
Das Euter ist morgens eher weich, aber anfangs wässrig-bräunlich, dann milchig.
Abends ist es meist fest und gibt die Milch nicht her. Hab schon Phytolacca, Apis, Silicea,
Bryonia , Hepar Sul. versucht. Was gibt es noch?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

da sind Sie ja schon kräftig durch den homöopathischen Wald gewildert.
Mercurius käme noch als weiteres Entzündungsmittel in Betracht; auch bei Milch mit Blut vermischt (wässrig-bräunlich)

verstehe ich das richtig wässrig- bräunlich wäre "die Milch", dann milchig-wässrig ...
Da kann auch Calcium infrage kommen (dünn und wässrig - neben Puls und Tub.)

Cham. auch bei Verhärtung des Euters und Entzündungsmittel. (Kommt auf das Gemüt oder dessen Veränderung durch die Mastitis an- z. B. unduldsam)

Ich wünsche Ihnen Erfolg:
Vielleicht hilft Ihnen ein Tip eines Landwirts: der hat einen Teil der veränderten Milch oder auch Sekrete aus Maul in den Trinkeinmer selbst hinein potenziert:

Nehmen Sie eine Mischung der bräunlichen und dünnen Milch je 1/2 ca. 20 cm3
und geben Sie dies in einen leeren Trinkübel, darauf 200cm3; mit Stock 10 mal umrühren; nun 2ltr. Wasser zufpllen und 10x umrühren, dann nochmal 10ltr. auf die Hälfte der bisher angerührten Trinkmenge.
Das wäre eine Eigennosode D4:
Es handelt sich um einen Prof. der Agrarwissenschaft, der in Weihenstephan gelehrt hat. Angeblich ist er so bestens bei Infektionen durchgekommen.
Viel Glück!