So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Mein Kind (2 Jahre) hatte hinter dem Ohr eine Zecke, ist aber

Kundenfrage

Mein Kind (2 Jahre) hatte hinter dem Ohr eine Zecke, ist aber nicht geimpft. Sie war schon ziemlich groß angesoffen, ist aber noch gekrabbelt, als ich sie entfernt habe. Einen Tag nach der Entfernung der Zecke hat sie nun Fieber bekommen. Die Bissstelle ist zwar nicht entzündet, aber das Fieber (38,3) macht mich schon etwas nervös.
Wenn die Zecke sich übergeben hätte, wäre sie nicht mehr gekrabbelt? Was würden sie homöopathisch empfehlen - ich war auf Apis D 12 und mit Fieber auf Belladonna D 12 umgestellt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

nachdem Ihr Kind Fieber bekommen hat, ist eine Borrelioseinfektion leider nicht unwahrscheinlich; das Ausbreiten eines roten Hofes um den Biss kommt nur in etwa der Hälfte der infizierende Bisse vor.
Wegen der Schwere der möglichen Erkrankung und der in vielen Fällen wirksamen Verhinderung mit einem Antibioticum, rate ich dringendst einen Kinderarzt aufzusuchen, der ggf. in diesem Sinne handeln wird. Lassen Sie keine Zeit verstreichen, sind die Erreger erstmal ins Gewebe eingedrungen, sinken die Erfolgschancen rapide.

Homöopathisch wäre ansich Ledum das Mittel der Wahl.
In Ihrem Fall würde ich nach der antibiot. Therapie für 3 Wochen Sulfur 12 LM morgens 3 Kügelchen geben, um die Schädigung der Abwehrkräfte durch das Antibioticum wieder zu beheben.

In diesem Sinne Ihrem Kleinen alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie