So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

meine Tochter ist gestern am rechten Au en-Fu gestochen worden.

Kundenfrage

meine Tochter ist gestern am rechten Außen-Fuß gestochen worden. Wahrscheinlich eine Biene, da ein Stachel entfernt wurde. Über Nacht ist der Fuß total angeschwollen. Die Stelle ist druckempfinglich und leicht rötlich. Nele mag nicht laufen und ist schlapp.

Was kann ich machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Sie haben an sich schon recht gut reagiert; aber gerade auf Bienenstiche reagieren manche mit extremen Schwellungen.
Selbst wenn Homöopathie oft erstaunlich schnell sichtbar erfolgreich wirkt, so kann es schon bei hierfür disponierten Menschen 2-3 Tage dauern, bis die Schwellung selbst bei guter Mittelwahl wieder abgeklungen ist.
Es wäre günstig in der Notfallapotheke die Potenzen in C30 oder besser in D6 zu haben; letztere können dann 1/4 bis 1/2 stündl. genommen werden und das Nachschieben einer niedrigeren Potenz (hier Ledum C30) kann dann nicht durch die vorgängige Hochpotenz ev. wirkungslos bleiben.

Hochlagern und Kühlen ist optimal.
Sie und Ihre Tochter werden also noch etwas Geduld aufbringen müssen.
Gute Besserung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie