So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Naturheilkunde
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Guten Morgen! Ein Bekannter von mir leidet an Rheuma (welche

Kundenfrage

Guten Morgen!
Ein Bekannter von mir leidet an Rheuma (welche Art kann ich leider nicht sagen). Nun war er bei einem Homöopathen. Dieser verschrieb ihm Tropfen usw. Nun verschlechterte sich der Zustand. Was kann der Grund dafür sein bzw. wie verhält sich der Körper bei Einnahme von Homöopathie und Cortisontabletten. Bitte um Beantwortung.
Liebe Grüße Christine.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,
es kann sich um eine sogenannte Erstverschlimmerung handeln, dass ist ein gutes Zeichen, da es aussagt, dass das Mittel richtig gewählt wurde. Die gleichzeitige Einnahme von Cortison ist auch kein Problem, da der Homöopath sicher davon Kenntnis hat und es in den Therapieplan mit einkalkuliert hat.
Eine Besserung sollte zügig eintreten und das Cortison erst nach deutlicher Besserung langsam in Absprache mit dem Behandelnden Arzt runterdosiert werden.
Wichtig bei Rheuma ist auch eine Ernährungsumstellung, dass sollte der Homöopath oder ein ganzheitlich arbeitender Arzt (www.akupunktur.de) mit berücksichtigen.

also erstmal kein Grund zur Sorge

Alles Gute und einen schönen Sonntag
gyndoc07 und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Homöopath wurde informiert, nur er meinte keine Cortiontabletten. Warum
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das ist nicht gut, die Homöopathie sollte die Schulmedizin unterstützen, nicht ablehnen.
Im Akutfall ist das Cortison wichtig und es kann auch durchaus homöopatisch gleichzeitig behandelt werden. Falls das Cortison abgesetzt wurde, so ist die Verschlimmerung darauf zurückzuführen,da es langsam abgesetzt werden sollte(über 3 Wochen),wenn das Cortison weitergenommen wurde, dann ist es die Erstverschlimmerung. Vielleicht können Sie Ihren Bekannten überreden zu einem alternativ arbeitendem Schulmediziner zu gehen. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie unter
www.akupunktur.de

Alles Gute