So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin mannlich 65 und habe seit einem Jahr

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich bin mannlich 65 und habe seit einem Jahr einen etwas erhoehten PSA-Wert, ich denke nicht mich irgenwie operativ behandeln zu lassen auch keine Biopsie wie auch immer. Welche Moeglichekeiten gibt es in der Naturmedizin z.B. mit Homöopathi sich zu behandeln? Ist eine bestimmte Ernaehrung hilfreich?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

es gibt eine ganze Anzahl von Möglichkeiten der naturheilkundlichen Einflussnahme; ich würde hierzu aber nur raten, wenn Sie die klassischen Möglichkeiten der Diagnostik und lückenlosen Überwachung prallel fahren.
So gibt es z.B. Biopsien "unter Sicht" , die nicht mehr wahllose Fächerung und bis zu 12 Entnahmen erfordern; zudem sind in modernen Gerätschaften die Nadeln in Führungsröhrchen, die verhindern, dass ev. Tumorzellen in gesundes umgebendes Gewebe verschleppt werden. Auch sind unterschiedliche Op Techniken bekannt, von denen im individuellen Fällen unterschiedliche "Nebenwirkungen" zu erwarten sind.

Wir haben in diesem Forum einen aüßert beschlagenen Kollegen mit eigenem Urolog. zentrum, allerdings in Celle. Sie können hier im Forum diesem nochmal ganz geziehlt die Frage nach Interpretation der Werte und Vorgehen stellen: hierbei auch, wie lange Sie sich Zeit nehmen können, um alternative Therapiemöglichkeiten auszuschöpfen. (Stellen Sie Ihre Frage unter der Kategorie "Urologie" und verlangen Sie ausdrücklich Antwort von "Urofs")

nun zu Ihrer Frage: Ernährung hat keinen direkten Einfluss; allgemein gilt Schweinefleisch weg zu lassen und abends keine Rohkost. Genügen gutes Wasser trinken, ohne Kohlensäure.
Sie wären in guten Händen bei einem erfahrenen Arzt für Naturheilverfahren, der eine breite Wissensbasis hat.
Zur Abwehrsteigerung bei Tumoren haben sich z. B. 2x wöchtl. Injektionen (könnten Sie selbst durchführen) mit Faktor AF 2 bewährt aber auch Schlangengifte: Horvi C33 und C300; desweiteren spezifische Mineralien (Cu, Zn, Se) anthroposophische Organpräparate (z.B. Prostata Adenom) und hom. Mitteln nach Repertorisation (z.B. Conium oder Carcinominium oder...) Für diese Begleitbehandlung muß ein erfahrener Homöopath vor Ort gefunden werden.
Dies nur als Anregung für einen vor Ort zu findenen Arzt für Naturheilverfahren.

Alles Gute für Sie und natürlich volle Heilung mit vereinten Kräften wünschend!

Verändert von Dr. A. Teubner am 02.07.2010 um 18:26 Uhr EST
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke XXXXX XXXXX Information, dass hilft erstmal weiter. Ich werde mich mit Ihrem Kollegen in Celle in Verbindung setzen damit er meine Laborwerte aus seiner Sicht interpretiert.

Gruesse und nochmals Danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie