So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe schon seit Jahren immer wieder Probleme

Kundenfrage

Guten Tag!

Ich habe schon seit Jahren immer wieder Probleme mit meiner rechten Nasennebenhöhle, seit zwei Tagen mal wieder verstärkt. Es ist kein Kopfschmerz vorhanden, aber beim Kauen schmerzt mir die rechte Seite bis zur Nasennebenhöhle. Ein Zahn scheint es nicht zu sein. Ich bin vor vielen Jahren schon einmal operiert worden, da sich dort ein größerer Pfropfen gebildet hatte, der ausgeschabt wurde. Ich habe das Gefühl, dass sich wieder so etwas gebildet hat. Ich möchte nicht noch einmal operiert werden. Es wäre so schön, wenn es sich mit Unterstützung der Homöopathie auflösen würde. Seit zwei Tagen kommt gelblich grünes Sekret heraus. Über einen homöopathischen Tipp würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße Thomas
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

auf die Entfernung ist es nicht möglich einen wirklich guten Tip zu geben.
Sie könnten aber mit einigermaßen Aufsicht auf Erfolg Kalium -bichromicum, in 2. Linie Pulsatilla einsetzen. Ich würde beides in D6 geben. Hiervon 3x5 Glob. vor den Mahlzeiten im Munde zergehen lassen.
Ich kann mir unter einem Pfropfen nichts vorstellen. Sollte es sich um eine Art Geschwühr handeln wäre an Silicea D6 zu denken.
Ist der Druck stark bzw auch spürbar beim Senken des Kopfes kommt als Entzündungsmittel auch Belladonna in Betracht.

Auf die Entfernung ist es ein bisschen "wie im Trüben fischen" Trotzdem hoffe ich für Sie auf einen Erfolg bei der Behandlung

Verändert von Dr. A. Teubner am 29.06.2010 um 07:12 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie