So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an web4health.

web4health
web4health,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
web4health ist jetzt online.

Unser Babyhat seit gestern abend ein sehr hohes Fieber und

Kundenfrage

Unser Babyhat seit gestern abend ein sehr hohes Fieber und einen bellenden Husten, die Stimme ist sehr heiser. Wir geben ihm Belladonna es hat allerdings noch keine nennenswerte Wirkung gezeigt. Wir mussten, da er über 39,8 Fieber hatte und nur gehustet hat, in der Nacht auch ein Fiebersenkendes Mittel verabreichen.Was würden Sie in solchem Fall empfehlen? Unser Kinderarzt ist homöopathe und meint, gripale Infekte wären mit homöopathischen Mitteln besser behandelbar.Ich bin seiner Meinung aber, da wir jetzt das lange Pfingstwochenende haben, bin ich unsicher, ob es ausreichen würden. Vielen Dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  web4health hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !
Als Papa von 2 kleinen Kindern (jetzt 5 und 6) kenne ich die dauernde Infekte auch nur zu gut. Allerdings kann ich mich nicht wirklich damit anfreunden, nun "nur" auf Homöopathie zu setzen. Gerade bei einem Baby muss man anhaltend hohes Fieber über 38,5 Grad sehr ernst nehmen. Hier ist die Gabe von Paracetamol-Zäpfchen auf jeden Fall zu empfehlen. Die Problematik geht ja offenbar schon einige Tage, was allein schon wegen dem Flüssigkeitshaushalt des Babys mir gar nicht gefällt.

Wäre es mein Kind, würde ich es allerdings sicherheitshalber beim kinderärztlichen Notdienst einer Kinderklinik vorstellen. Wenn das Fieber immer noch hoch ist, sollte eine Kinderärztin zumindest einmal auf die Lunge horchen , um eine Lungenentzündung auszuschliessen. Sie werden ihr Leben nicht froh, wenn da etwas übersehen wird.

Dafür sind die Kinderärzte in der Klinik da, dass man sich auch einmal umsonst Sorgen macht bzw. sie beschäftigt.
Über das Für und Wider der Behandlung von grippalen Infekten kann man sich dann wieder Gedanken machen, wenn es ihrem Liebling wieder gut geht.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Zuerst - ich hatte eine Antwort von der Ärztin, die online sei erwartet. Sind sie überhaupt ein Arzt? Wenn ja, dann können Sie meine weitere Frage beantworten. Ansonsten warte ich lieber auf eine ärzliche Antwort. So vom Elternteil zu Elternteil kann ich mich auch im Elternforum austauschen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

 

Also, der Arzt meinte am Mittwoch die Lunge wäre frei. Da war das Fieber noch nicht da nur der Husten, weil unser kleiner seit 2 Wochen gelb/grünlichen Schnupfen hatte.

Nur war ich mit den gleichen Symptomen am Die-Mi krank. Ich hatte nur inhaliert und es geht mir heute zwar nicht super aber wesentlich besser- zumindest ist die Stimme wieder da. Insofern nehme ich an, dass er sich von mir angesteckt hat und dies deshalb keine Lungenentzündung ist. Er trinkt viel und hat auch normalen Appetit- jedenfalls gestern normal gegessen. Heute auch im Bett 2 Fruchtzwerge gegessen ohne zu meckern. Natürlich haben wir ihm Paracetamol-Zäpfchen in der Nacht gegeben. Ich hatte kein Fieber aber Babys fiebern nun mal schneller. Was würden Sie also empfehlen ( natürlich ist Arztbesuch, wenn´s nicht besser wird drin).

 

Experte:  web4health hat geantwortet vor 6 Jahren.
Natürlich bin ich Arzt, sonst könnte ich bei JustAnswer nicht mitmachen.
Sie sprachen erst von einem Baby, wie alt genau ist das Kind genau ? Fruchtzwerge essen ja nun nicht die ganz kleinen Kids
Es gilt die kinderärztliche Empfehlung, dass ein Kind mit über 3 Tagen anhaltendem hohem Fieber kinderärztlich gesehen und behandelt werden sollte. Je jünger das Kind, desto rigider ist die Empfehlung.
Es ist nicht normal, dass über mehrere Tage Husten und hohes Fieber bei einem Baby auftritt. Natürlich kann es sich um einen harmlosen viralen Infekt handeln, sich das Kind also "nur" angsteckt hat. Dann wäre aber auch bei Kleinkindern immer Vorsicht angesagt. Neu sind aber ihre Angaben, die jetzt ja eher eine Besserung beschreiben.

So spricht jetzt der Appetit dafür, dass es aufwärts geht. Wichtig ist die ausreichende Trinkmenge. Das können sie auch selber an der Hautspannung erkennen. Daneben ist der Allgemeinzustand das allgemeine Kriterium, ob man weiter ärztlich handeln muss und kann. Ihre jetzige Schilderung spricht nicht für einen schlechten AZ.


Wenn sie Paracetamol-Zäpfchen für Kleinkinder haben (!) ist es soweit o.k. abzuwarten.

Wichtig ist, dass das Fieber damit sich senken lässt. Wenn sie nicht mehr als 2 Paracetamol-Zäpfchen am Tag / Abend brauchen und sich insgesamt eine Besserung ergibt, würde ich abwarten. Lagern sie den Kopf etwas höher, damit er / sie besser Luft bekommt. Mit aufgehängten feuchten Handtüchern könnten sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Über den Einsatz ätherischer Öle oder Salben gibt es geteilte Meinungen, ich persönlich empfehle sie nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Kleine ist 16 Monate alt. Ich habe gerade auf das Profil Button von der Ärztin, die ja Homöopathin sei geklickt und Sie als Psychiater im Profil angezeigt bekommen. Das ist ja eine schöne Verarsche. Ich meine ja nun nicht, dass Sie als Psychiater kein Experte sind, ich bin aber über eine Seite hergeleitet worden, die mir 2 Ärzte, die Homöopathen sein sollen, online empfohlen hat. Deshalb fühle ich mich hier total veralbert.
Ich habe eine Frage nicht an einen Psychiater, sondern an einen Homöopathen bzw. Kinderarzt gestellt.
Man wird hier schön getäuscht, dass man mit dem Arzt, der auf der Seite erscheint, tatsächlich online kommuniziert. Ich glaube nicht, dass Sie in meinem Fall der richtige Experte sind, deshalb werde ich Ihre Antwort, die nun sich nun auf homöopathische Behandlung bezogen hat nicht akzepieren!!!!
Experte:  web4health hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist ihr gutes Recht bei JustAnswer. Allerdings werden sie auch sonst keine andere Antwort erhalten. Ich gebe die Frage aber gerne wieder frei !

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Bergmann

    Bergmann

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    279
    über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DA/Dachsberg/2012-9-26_174623_IMAG0126.64x64.jpg Avatar von Bergmann

    Bergmann

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    279
    über 20jährige Erfahrung in der Homöopathie, Klinik und Praxis
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/UM/Umadrugada/2012-8-4_1601_Berghemvice.64x64.jpg Avatar von Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    99
    Ausbildung in Homöopathie, 17 Jahre Erfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/drvs/2015-9-3_17715_.64x64.jpg Avatar von Dr.R.v.Seckendorff

    Dr.R.v.Seckendorff

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    54
    Arzt Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/drheleweber/2015-7-27_161510_orst.64x64.jpg Avatar von dr-heleweber

    dr-heleweber

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    15
    Allgemeinmedizin,Naturheilverfahren,Psychosomatik, Kurarzt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9757
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie