So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich bin seit Oktober letzten Jahres bei einem Hautarzt wegen

Kundenfrage

Ich bin seit Oktober letzten Jahres bei einem Hautarzt wegen POD in Behandlung. Vorher habe ich jahrelang unter angeblichen Augenlid-Ekzemen gelitten, diese haben sich dann über die Nase abwärts und aufwärts weiterntwickelt. Durch immer wiederkehrende Behandlung mit Ficortril und anderen Kortisonhaltigen Cremes haben sich die Beschwerden zurückgebildet. Sie kamen dann letztes Jahr aber immer schneller und in immer kürzeren Abständen wieder. Bis ich dann den Hautarzt gefunden habe, der POD diagnostizierte.
Daraufhin mußte ich 4 Wochen lang Atibiotika einnehmen.Außerdem am Abend mit einer von der Apotheke gemischten Creme mit dem Wirkstoff Metronidazol einreiben.
Diese Creme benütze ich seitdem fast täglich mit nur wenigen Tagen Ausnahme.Zur Zeit habe ich wieder einen sehr Juckreizreichen Schub und bin ganz verzweifelt.
Zusätzlic pflege ich seit 2 oder 3 Monaten meine Haut mit einer Feuchtigkeitscreme und auf die Augenlider schmiere ich eine Pflegecreme von Avene. Was soll ich machen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider sagt eine Diagnose nichts über eine Ursache; Ihre Diagnose heisst übersetzt:
"Hautentzündung um den Mund herum"
Folgende Überlegungen werden bei ganzheitlicher natürlicher Betrachtung angestellt:

1) jedes Symptom ist ein Heilungsversuch des auf Wiederherstellung der Gesundheit bedachten Körpers.
2) jede symptomunterdrückende Therapie behindert den Körper in seiner natürlichen Heilungsarbeit. (alle Mittel mit "Anti" z,B -biotica, -mycotica,-phlogistica, -depressiva.......)
3)Der Ort des Symptoms gibt Hinweise auf den inneren Ursprung. (um den Mund herum ist Eingangspforte des Verdauungsschlauches (bis zum After)- in der 6000 Jahre alten Akupunktur wird diese Region dem Dickdarm zu geordnet.
4) die Haut ist Ausscheidungsorgan vom Körperinneren betrachtet und Abwehrorgan von aussen betrachtet.
5) Ihre Therapien waren kontraprodukt: Cortison unterdrückt Entzündungen und damit Ausscheidungsprozesse von Innen nach aussen; Antibiotica zerstören Darmflora und schädigen das symptomverursachende Organ zusätzlich.

Nun zu Ihnen:
Nehmen Sie Sulfur 18LM Dil; hiervon jeden Morgen nüchtern 5 Tr. auf die Zunge geben und resorbieren lassen; vor einnahme Fläschen 10x schütteln!
Dies wird für "chron. Folgen unterdrückender Maßnahmen" eingesetzt, um den Heilungsprozess wieder in Gang zu bringen. Dies kann mit einer sog. "Erstverschlimmerung" einhergehen; diese müssten Sie ertragen.

Zur Pflege verwenden Sie am besten ein Aloe Vera Naturprodukt.

Suchen Sie sich, falls nicht sehr bald die erwünschte Besserung eintritt, einen eerfahrenen Homöopathen vor Ort. Auch ein gut ausgebildeter TCM Therapeut kann mit Sicherheit diese Erkrankung erfolgreich therapieren.

Gute Besserung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie