So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo,hier Mihaela Jagsch aus Friedrichshafen(eigentlich aus

Kundenfrage

Hallo,hier Mihaela Jagsch aus Friedrichshafen(eigentlich aus Rumänien,deshalb entschuldigung für meine schlechte deusch),meine Tochter , 6,5 Monate alt hat ziemlich starke hautprobleme,es sieht so aus als neurodermitis wäre ,es juckt aber nicht weil sie nicht krazt und sie ist eigentlich gut gelaunt,unser KinderArzt hat uns hydrokortizol gegeben :( ,er sagt das das kind noch zu klein ist deshalb kann nicht bescheid sagen das es neurodermitis ist,kann auch sein das es besser wird in paar monate.ob das ein essenumstellung ist oder was anderes.....weiss ich nicht,mehr wie kortizolcreme kann unsere arzt nicht helfen :(( ich bin sooo traurig wann ich meine kleine tochter sehe wie ihre haut aussieht.....und ich weiss es nicht wie ich sie helfen kann,einfach abwarten und sehen was passiert kann ich auch nicht.was soll ich mhen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag

Hallo und guten Tag,
es ist gut, wenn Sie auf Cortison auch weiterhin weitestgehend verzichten, denn es ist fast immer nur eine "Kosmetik". Nach Absetzen das alte Lied und die vorübergehende Linderung wird teuer mit einer gravierenden Schwächung der Abwehr erkauft. (es finden keine Entzündungsreaktionen mehr statt die der Körper bei Infekten etc.. braucht.)

Generell rate ich Ihnen einen guten und erfahrenen Homöopathen - oft haben das auch Kinderärzte gelernt- für die Behandlung dieses generellen Geschehens in Anspruch zu nehmen.

Eine tragfähige Empfehlung für Homöopathie abzugeben übersteigt die Möglichkeiten des Portals.

Bis Sie einen erfahrenen Homöopathen gefunden haben können Sie
a) eine Vit B12 Salbe anwenden (Revigiderm) im Internet über "B-12 Salbe" zu finden
b) Recue-Remedy Creme (aus Bachblüten) anwenden. Täglich 1x hauchdünn auftragen. Die hilft oft innerhalb weniger Tage bei dem Hautekzem, wie Sie es beschreiben.
Soviel vorweg: die Mittelwahl hängt entscheidend davon ab,
1) wie Ihre Schwangerschaft verlaufen ist, Einnahme von Eisenpräparaten? dann falls Keuchhustenimpfung beim Kind, treten vermehrt Neurodermitis auf
2) welche Impfungen wann und in welchen Kombinationen durchgeführt wurden
3) vogängige antibiotische Behandlung bei Ihrer Kleinen?
4) schon Fiebersenkende Maßnahmen durchgeführt?
5) war sie schon mal "krampfig" z. B. Fieberkrämpfe, andere?



Viel Erfolg und alles Gute Ihrer Kleinen wünschend

Ähnliche Fragen in der Kategorie Homöopathie