So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, Homöopathie, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo und guten Abend, durch Zufall bin ich auf diese Seite

Kundenfrage

Hallo und guten Abend,
durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen, und lese, das ich hier Fragen beantwortet bekommen kann.
Ich habe noch nicht weiter gelesen und kenne die Bedingungen nicht.
Doch bevor ich Preise suche, falls es sowas gibt hier, schildere ich mal mein Anliegen, und stelle mich bißchen vor.
Ich bin männlich 58 Jahre, in EU-Frührente, d.h. tagsüber bin ich zu Hause, und versuche mich soviel wie möglich zu bewegen.
Seit Wochen werde ich allerdings wach, mit Knacken der Gelenke in Schulter, Kreuz, Bein, Knie- Fußgelenke. Die meisten Schmerzen habe ich seit Wochen im rechten Handgelenk, das mir morgens am meisten weh tut. Bisher kannte ich das nicht.
Die großen Fußzehengelenke sind allerdings schon seit Jahren sehr schmerzhaft und knacken. Tagsüber bemerke ich es auch öfters in den Gelenken, auch den übrigen Fußgelenken, das sie knacken.
Nun bin ich etwas im Zweifel, was ich tun soll, kann.
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Hilfsangebote.
Gruß Berthold Andel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Letztlich gibt es keine einheitliche Ursache für das Phänomen des Gelenkknackens.
Übersäuerung ist keine direkte Ursache; vielmehr eher Knorpeldegneration oder eine Bänderschwäche. Da kommt es dann zum Hängenbleiben von Haltestrukturen, die bei weiterer Bewegung "zurückspringen".
In der Homöopathie gibt es eine ganze Reihe von Mitteln, die infrage kommen können.
Bei Trockenheit der Gelenke z.B. Nux-vomica oder Pulsatilla; Hier Puls. eher, falls Sie selten Durst haben.
Allgemein aber auch Acidum nitricum oder Rhus- tox oder, oder oder...

Bei Knacken mit Schmerzen mit Handgelenk käme Arnica infrage.

Es lohnt sich ein Besuch bei einem erfahrenen Homöopathen, der für eine fachgerechte Erfassung der entscheidungserheblichen Auswahlriterien eine sog hom Anamnese durchführt .
Dauer 1-2 Std. Diese bildet dann die Grundlage für eine erfolgversprechende Verordnung.
Heilfasten glaub ich eher nicht. Während des Fastens kommt es zu einem richtigen Säureschub, der auch erst wieder abgebaut werden muss.

Von hier aus wäre eine wirksame Empfehlung ein "Glückstreffer"

Alternative: Behandlung mit Organpräparaten z.B. Ney Arthros; diese wird von vielen Kollegen mit Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren" durchgeführt, bzw diese können sie problemlos durchführen. Wahrscheinlich dazu dann noch ein Präparat mit Glucosaminen.

Viel Glück beim Finden eines guten Therapeuten.