So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
web4health ist jetzt online.

Gr gott, ich bin 47 Jahre, weiblich und habe seit ca. 25

Kundenfrage

Grüß gott, ich bin 47 Jahre, weiblich und habe seit ca. 25 Jahren Migräne, die in den letzten Jahren immer häufiger und in länger dauernden Anfällen auftritt, d.h. ca. 12 Migränetage im Monat und zusätzlich noch einige Tage mit "normalen Kopfschmerzen". Ich habe 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS, bin ich Schulter-Nackenbereioch sehr verspannt und leide an Morbus Crohn. Weiters habe ich ein Schädelkalottenhämangiom und einen Mb. Raynaud etc. Deshalb darf ich so gut wie keine Schmerzmittel nehmen, außer Tramal u. Paracetamol, die mir aber beide nicht helfen und auch keine Triptane. Ich habe schon viel versucht- Physikotherapie, Osteopathie, verschiedene energetische Methoden, Homöopathie,Akupunktur, leider alles ohne ERfolg.
Ich bin mittlerweile sehr, sehr verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll.
Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie einen Rat für mich hätten.

Mit frundlichen GRüßen aus Österreich
Barbara Leitner
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Zwei Nachfragen :

1. Geht die Migräne mit einer Aura in Form von optischen oder sonstigen Vorwarnzeichen einher ?

2. Warum genau ist eine medikamentöse Migräneprophylaxe nicht möglich bzw. welche Medikamente wurden da schon ergebnislos ausprobiert ?

3. Welche energetischen Methoden meinen sie genau (EFT ?)

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

1.) Keine Aura in dem Sinn, manchmal Heißhungerattacken oder Müdigkeit

 

2.) als Migräneprophylaxe wurde mir Topamax angeboten, das ich nicht nehmen möchte (bin selbst Krankenschwester)

Wegen des Schädelkalottenhämangioms soll ich nichts nehmen, dass irgendwie blutungsfördernd wirken könnte, wie ASS, NSAR

Wegen des Mb. Raynauds soll ich keine Triptane nehmen

Tramal u. Paracetamol. die ich nehmen dürfte helfen mir nicht

 

3.) Shiatsu, Klangmassage, etwasE rfahrung mit Reiki, etwas E rfahrung mit Prana

Healing, Akupunktur

Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sie gehören natürlich in die "Hand" eines Kopfschmerz-Spezialisten, der eine genauere Therapieempfehlung geben kann als ich. Ich habe spontan an die Gabe von Valproinsäure gedacht, was relativ neu in der Migränetherapie und -prophylaxe ist (aber ähnlich wie Topamax wirkt). Ansonsten finden Sie hier einige Fachinfos zur Migräneleitlinie

 

Sicherlich wäre grundsätzlich auch eine Entspannungstherapie sinnvoll. Ich persönlich habe gute Erfahrung mit Immaginationsverfahren gemacht. Meine Frage wegen der Aura bezog sich darauf, ob sie die Migräne mir auch bildlich beschreiben könnten. Welches Obst oder Gemüse wäre "Migräne", wenn sie es so "sinnlos" bzw. assoziativ frei beschreiben sollten ? Wie schwer, wie gross ? Welche Farbe passt zu Migräne ?

 

Möglicherweise könnte man mit energetischen Therapieverfahren wie EFT (Klopfakkupressur) bzw. einem von mir favorisierten Verfahren (das eben mit solchen Bildern arbeitet) eine Besserung erzielen, wenn die Medikation so stark eingeschränkt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Valproinsäure ist meines Wissens ja der Wirkstoff von Topamax, das ich eben nicht nehmen möchte.

Progressive Muskelentspannung wende ich an.

Ich danke für Ihre Antwort, mir ist derzeit aber so übel, dass ich die Sitzung abbrechen muß

Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, Topamax enthält Toparamid . Valproat ist zwar auch eher ein Antiepileptikum bzw. wird bei manisch-depressiven Störungen eingesetzt. Es ist aber in aller Regel gut verträglich.