So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
web4health ist jetzt online.

Nochmal Guten Morgen, da ich nicht wei , ob meine Mail angekommen

Kundenfrage

Nochmal Guten Morgen,
da ich nicht weiß, ob meine Mail angekommen ist, hier nochmal dieselbe Frage:
Ich suche homöopathische Mittel bei Besetzungen und religiöser Manie. Der aktuelle Fall betrifft einen Patienten von mir, der von mehreren Geistwesen besetzt ist und sich ihnen hilflos ausgeliefert fühlt. Sie sprechen mit ihm und er folgt ihren Anweisungen. Es sind immer religiöse unterdrückende Anweisungen, denen er sich nicht entziehen kann. Es ist keinerlei Gewalttätigkeit vorhanden, auch keine Aggression. Aber Ängste, Schlaflosigkeit und Hilflosigkeit. Inzwischen auch Unfähigkeit zum konzentrierten Arbeiten.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Homöopathie
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie beschreiben Symptome eines (religiösen) Wahns mit Angst, Desorganisation und Konzentrationsstörungen sowie Schlafstörungen. Daneben eben die wahnhafte Einengung auf bestimmte Themen.

Bei allem Respekt für Homöopathie : Das ist gerade eine Gegenanzeige der Homöopathie ! Also wird (hoffentlich) kein Heilpraktiker bzw. homöopathisch tätiger Arzt hier rumdoktern sondern an einen Psychiater verweisen.

Bei einer solchen Thematik muss man zunächst organische Ursachen ausschliessen, an einen Missbrauch von Alkohol oder Schlaftabletten oder eben an eine psychotische Störung bei Depression oder z.B. einer schizoaffektiven Störung denken.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe den Patienten bereits in die Klinik eingewiesen, er befindet sich dort. Trotzdem suche ich nach entsprechenden homöopathischen Mitteln, da ich bei Nash und Vitoulkas nicht ausreichend fündig werde. Ich bin der Überzeugung, daß Schulmedizin grundsätzlich angebracht ist, aber homöopathische Unterstüzung im Bedarfsfall sehr sinnvoll sein kann. Zudem möchte ich dann selber entscheiden können, ob und welches Mittel zusätzlich zum Einsatz kommen könnte oder besser nicht.
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie dürfen gerne selber entscheiden. Ich wollte Sie nur darauf hinweisen, dass dies eindeutig (!) ein Bereich ist, der von Heilpraktikern nicht behandelt werden sollte (wie in jeder Heilpraktikerprüfung auch abgefragt wird).

Daher hoffe ich, dass auch homöopathisch tätige Kollegen hier eine Grenze setzen können.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich möchte mich nicht gerne bevormunden lassen. können Sie mir nun entsprechende Mittel nennen, damit ich sie nachlesen kan, oder auch entsprechende Literatur? Das war meine Bitte und dafür bin ich gerne bereit, 30,00€ zu zahlen. Falls Ihnen das nicht möglich ist, geben Sie meine Frage doch einfach weiter an einen Kollegen, der mehr Mittelkenntnisse besitzt.
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe die Frage schon freigegeben.

 

Da Sie ja als Heilpraktikerin tätig sind, möchte ich bei allem Respekt aber nochmals auf die Grenzen der Homöopathie hinweisen und auch auf die berufsrechtlichen Konsequenzen verweisen. Es ist doch völlig widersinnig, eine Empfehlung für eine homöopathische Therapie bei einer Wahnstörung zu geben ! Zudem widerspricht es doch schon in den Grundsätzen dem Vorgehen der Homöopathie, ein Mittelchen per Internet auszuwählen. Wie um alles in der Welt sollte das gelingen.

 

Ich sehe also hier 2 grundsätzliche Gegenanzeigen gegen ihr Vorgehen. Davon unbeschadet haben Sie sämtliche Freiheiten der Welt und müssen meine Anmerkungen weder richtig finden noch dafür bezahlen. Sie haben aber auch eine Verpflichtung gegenüber Klienten, die eben darauf vertrauen eine vernünftigte Behandlung für Ihr Leiden zu erhalten.

 

Es geht hier nicht um Mittelkenntnisse. Es geht hier um das grundsätzliche Vorgehen beim Einsatz komplementärmedizinischer Therapie bzw die eindeutigen Grenzen ihres Handlungshorizonts.

Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe die Frage schon freigegeben.

 

Da Sie ja als Heilpraktikerin tätig sind, möchte ich bei allem Respekt aber nochmals auf die Grenzen der Homöopathie hinweisen und auch auf die berufsrechtlichen Konsequenzen verweisen. Es ist doch völlig widersinnig, eine Empfehlung für eine homöopathische Therapie bei einer Wahnstörung zu geben ! Zudem widerspricht es doch schon in den Grundsätzen dem Vorgehen der Homöopathie, ein Mittelchen per Internet auszuwählen. Wie um alles in der Welt sollte das gelingen.

 

Ich sehe also hier 2 grundsätzliche Gegenanzeigen gegen ihr Vorgehen. Davon unbeschadet haben Sie sämtliche Freiheiten der Welt und müssen meine Anmerkungen weder richtig finden noch dafür bezahlen. Sie haben aber auch eine Verpflichtung gegenüber Klienten, die eben darauf vertrauen eine vernünftigte Behandlung für Ihr Leiden zu erhalten.

 

Es geht hier nicht um Mittelkenntnisse. Es geht hier um das grundsätzliche Vorgehen beim Einsatz komplementärmedizinischer Therapie bzw die eindeutigen Grenzen ihres Handlungshorizonts.