So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, Dr. med.
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 21
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Seit vier Wochen Tinnitus: Grundrauschen und zeitweiliges heftiges

Kundenfrage

Seit vier Wochen Tinnitus: Grundrauschen und zeitweiliges heftiges Ohrzischen) auf dem linken Ohr, oftmals begleitet von einem Piepen, wonach es immer schlimmer wird. Einige Stunden am Tag Ruhe, bis sich die Symptome wieder anfallsartig ankündigen, durch lplötzlich auftretendes lauter werdendes Piepen/Fiepen links über dem Ohr, manchmal auch unter dem Ohr und gleichzeitigem lauter werdenden Ohrrauschen/zischen. Morgens beim Aufwachen (Seitenschläfer links) ist ein heftiges Zischen auf betreffendem Ohr vorhanden. In Rückenlage scheint es besser zu werden. Auch der Versuch, ruhiger zu werden, scheint den Tinnitus zu unterdrüclen. Druck auf dem Hinterkopf, wahrscheinlich hervorgerufen, weil ich ständig einen Druckausgleich mache. Zeitweiliger Schwindel mit Panikattacken.Neurologisch unspezifisch. Keine Übelkeit. Missempfindung ums Ohr herum. HNO-Unteruchung: Hörschwankungen, aber letzte Untersuchung ergab Senke bei hohen Frequenzen (4 kHz,6 KHz) auf linkem Ohr. Leichte Hörminderung auch rechts. Untersuchung des Gleichgewichtsorgans (kalte und warme Ohrspülung) ergab keinen Befund, MRT-Termin zum Ausschluss von Akustikneuronom etc. für nächste Woche terminiert. Zeitweise Gefühl eines steifen Nackens. Zustand der Zähne weist auf Knrischen hin. Kann dies alles seine Ursache im Halwirbel-, Kopfgelenks-, Kiefergelenksbereich haben?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: HNO
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über


[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie HNO