So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Doktor
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Pulssynchrones Rauschen in Ohr und Kopf

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe seit einiger Zeit ein pulssynchrones Rauschen im linken Ohr, teilweise begleitet mit einem Kopfdruck bzw. ebenfalls Rauschen. Meist bekomme ich dieses Ohrgeräusch und insbesondere den Kopfdruck nach dem Aufrichten von einem Stuhl. Morgens ist dies nach dem Aufstehen überhaupt nicht vorhanden, sondern entwickelt sich über den Tag. Das Rauschen im Ohr nehme ich meistens beim Schlafengehen wahr.
Gelegentlich macht sich ein Benommenheitsgefühl breit, Schwindel ist soweit nicht vorhande.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: HNO
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,direkt am Innenohr, wo der Schall in elektrische Signale umgewandelt wird, was das Gehirn als Ton wahrnimmt, verläuft eine größere Schlagader. Wenn sie also sich belasten oder auch aus dem Sitzen aufrichten, muss sich das Herz anstrengen und dadurch steigt der Blutdruck, so dass sie dies als pulssynchrones Geräusch wahrnehmen.Auch wenn die Langzeitblutdruckmessung in Ordnung war, kann sich dahinter doch ein für sie höherer Blutdruck verbergen. Zumal mit zunehmenden Alter die Gefäßwände nicht mehr so geschmeidig und dehnbar sind, so dass die ankommende Druckwelle nicht gut gepudert wird, sondern der Impuls an das benachbarte Innenohr geleitet wird, was sie dann als pulssynchronen Ton hören.Wenn HNO Arzt und auch die Blutdruckmessung in Ordnung waren, machen sie sich bitte keine Sorgen.Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, Frau Dr. Hamann,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Wie lässt es sich erklären, dass diese Symptome wie aus dem Nichts auftraten ohne vorherige Probleme?
Erklärt dies auch diesen unangenehmen Druck im Kopf? Es fühlt sich manchmal an, als wolle er platzen!

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
JA, das erklärt auch den Kopfdruck und die Kopfschmerzen.Irgendwann ist die Schwelle des Tolerierbaren überschritten und dann merkt man das extrem ausgeprägt, ja, und der Kopf konzentriert sich darauf.Hier wäre das Erlernen des aktiven Weghören sehr sinnvoll.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.Mit freundlichen GrüssenDr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie HNO