So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Doktor
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Erwache mit sehr starken Ohrenschmerzen im linken Ohr. Seit

Kundenfrage

Erwache mit sehr starken Ohrenschmerzen im linken Ohr. Seit einigen Tagen habe ich starke Bronchitis. Hat das einen Zusammenhang? Was kann ich tun. Habe soeben Trafalgan 500 genommen. Vor dem Schlafengehen habe ich ein Dormicum 7 mg genommen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: HNO
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ja es kann gut sein, dass zwischen der Bronchitis und den Ohrenschmerzen ein Zusammenhang besteht. Meist ist es eine Mittelohrentzündung (die es auch bei Erwachsenen gibt) oder eine Entzündung des Rachenraums, die bis zum Ohr zieht. Dies wird oft durch Viren ausgelöst, und wenn das Immunsystem mit den Viren beschäftigt ist, setzen sich Bakterien darauf, die eine eitrige Mittelohrentzündung und auch eine Bronchitis mit eitrigem Auswurf (Husten-Schleim) verursachen.
In beiden Fällen sollte eine Antibiotikatherapie überdacht werden, da es nicht mehr nach einer banalen Infektion klingt, sondern in Richtung komplizierte Infektion geht.
Schmerzen im Ohr bekommen sie gut mit Rotlicht auf das Ohr gelindert. Trafalgan ist durchaus auch geeignet, sie sollten jedoch auf Magenprobleme achten und dann besser bei der Einnahme reichlich trinken und etwas dazu essen, um die Magenschleimhaut zu schützen.

Rauchen sollten sie, wie auch Kaffee und Alkohol meiden.

Inhalieren sie mehrmals täglich mit Salzwasser, Hustenlöser (Mucosolvan), Bronchialtee (Salbei, Fenchel, Kamille), Einreiben mit Wick vaporub (auf Brust und Schläfen) sind alles Maßnahmen, die ihnen Linderung und baldige Genesung verschaffen.

Aber bitte vor einer Antibiotikabehandlung einen Arzt konsultieren, der ihnen das entsprechende Rezept ausstellt.

Alles Gute und ein frohes Fest.