So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, Elektroniker
Kategorie: Heimwerker
Zufriedene Kunden: 13791
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung, Profi-Werkzeug Kenntnisse
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Heimwerker hier ein
Tronic ist jetzt online.

Tischkreissäge schneidet nicht gerade, habe den Eindruck das

Kundenfrage

Tischkreissäge schneidet nicht gerade, habe den Eindruck das Sägeblatt gibt nach und bekomme deswegen keinen geraden rechtwinkeligen Schnitt. Worauf sollte man achten, wenn das Problem behoben werden sollte? Besten Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Heimwerker
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

leider haben Sie keinerlei Angaben gemacht um welche Tischkreissäge es bei Ihrer Frage eigentlich geht. Um einen geraden Schnitt zu bekommen verwendet man für gewöhnlich einen Anschlag an dem man das Holz entlang fährt. Evtl. gibt es einen solchen als Zubehör für Ihr Modell?

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich warte noch auf Ihre Rückmeldung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für Ihre Reaktion, leider war meine Internetverbindung defekt, so dass ich erst jetzt auf Ihre freundliche Nachfrage eingehen kann.


 


Modell: Emco 2000.


Anschlag: Ja, das Holz wird am Anschlag entlanggeführt.


 


Wie schon eingangs in meiner Frage erwähnt, scheint das Sägeblatt "nachzugeben", wenn man mit dem Schnitt durch ist, und man fährt das geschnittene Holz zurück (sollte man ja normalerweise nicht), dann sieht man, dass das Sägeblatt nicht am Holz vorbeikommt - wie man erwarten würde, da man das ja geschnitten hat - sondern noch einmal etwas abschneiden würde (im mm-Bereich, aber deswegen eben nicht genau), aber man fährt ja dann nicht zurück, weil man ja nicht gegen die Schnittrichtung/Laufrichtung des Sägeblattes schneidet ...


 


Mit freundlichem Gruß


 


 

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was meinen Sie denn genau mit "gerade"? Meinen Sie damit, dass der Schnittwinkel nicht paßt (also über die Dicke der Holzplatte gesehen) oder meinen Sie dass der Winkel über die Länge des Holzes nicht stimmt? Ich bin jetzt bei Ihrer Fragestellung von der Länge des Schnittes ausgegangen.

Ein Kreissägeblatt das "nachgibt" ist mir bislang noch nicht untergekommen. Die Sägezänge eines Kreissägeblattes sind generell etwas breiter als der Rest des Sägeblattes, damit sich das Holz nach dem Schneiden das Blatt nicht berührt oder verkantet. Das was Sie beschreiben ist also ganz normal und möglicherweise haben Sie deshalb den Eindruck, dass das Sägeblatt nachgeben würde. Dem ist aber nicht so.

Für einen geraden Schnitt über die Längsseite ist vor allem der Anschlag des Holzes wichtig. Er muss exakt rechtwinklig oder parallel zum Sägeblatt ausgerichtet sein und darf sich keinesfalls bewegen. Wenn das Holz dann genau daran entlang geführt wird kann der Schnitt normalerweise nicht anders verlaufen. Selbst wenn man unterstellen würde dass das Sägeblatt beim Sägen nachgibt so würde das ja gleichermaßen über die gesamte Schnittlänge passieren. Damit ließe sich also nicht erklären, dass der Schnitt nicht rechtwinklich ist. Ich würde Ihnend deshalb empfehlen die Positionierung des Anschlages zum Sägeblatt einmal genau nachzumessen.

Wenn Sie mit geraden Schnitt jedoch eine Abweichung in der Dicke der Holzplatte meinen würde das bedeuten, dass das Sägeblatt nicht rechtwinklig zum Tisch ausgerichtet ist. Das wäre dann kein Problem des Anschlages sondern der Stellung des Sägeblattes.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also sagen wir es mal anders: Wenn ich das Holz mit der Schnittkante auf eine waagrechte Oberfläche lege, dann kann ich im letzten Drittel unten durchgucken...

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann wird vermutlich der Anschlag in diesem Bereich nachgegeben haben.

Möglicherweise ist das Sägeblatt auch nicht mehr scharf genug, die Drehzahl falsch eingestellt oder der Druck, den Sie auf das Holz ausüben, ist zu hoch.

Ein neues Sägeblatt und eine langsamere Führung des Holzes können das Problem deshalb möglicherweise ebenfalls lösen, wenn der Anschlag nicht die Ursache ist.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Mühe.


ABer leider kann ich damit mein Problem nicht lösen.


 


Der Anschlag kann - konstruktionsbedingt - nicht nachgegeben haben.


Sägeblatt ist neu. Habe viele Versuche gemacht mit der Schnittgeschwindigkeit - auch sehr viel langsamer als empfohlen - hat alles nichts gebracht.


 


Hoffentlich nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich trotz Ihrer Mühe meine Frage als nicht beantwortet ansehen möchte. Werde aber auf kein Smiley klicken und die Sache als abgeschlossen ansehen. Ist das so OK für Sie?

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es ist leider schwierig Ihnen hier eine andere Antwort zu geben wenn man sich das nicht selbst ansehen kann und ich bedauere wenn ich Ihnen hier nicht weiterhelfen kann.

Es liegt selbstverständlich an Ihnen ob Sie eine Bewertung vornehmen möchten oder nicht, Sie haben allerdings eine Flatrate abgeschlossen. Ein Klick auf den Smiley kostet Sie also ohnehin nichts zusätzlich.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hier muss ich wiedersprechen.


Ein Klick auf den Smiley kostet mich uU die Möglichkeit, eine weitere Frage zu stellen, da ich vielleicht ein Limit an Fragen übersteige.


Und es ist mir klar, dass es schwierig ist, wenn man sich das selbst nicht ansehen kann (aber das wissen Sie ja als Experte besser als ich Laie), trotzdem haben Sie ja meine Frage angenommen.


 


Aber ist schon OK so, ich wünsche ein schönes Wochenende.

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ganz wie Sie wünschen. Ihnen ebenfalls eine schönes Wochenende.