So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 23984
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 59 Jahre alt und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin 59 Jahre alt und leide immer noch an unreiner Haut. Meine Haut ist sehr empfindlich, da ich rothaarig bin, und sie weist im Moment immer wieder so genannte
Unterlagerungen (hauptsächlich Kinn, Mundpartie, Stirn, Nase) mit kleinen weißen Mitessern, aus denen auch größere Pickel werden (können). Man kann sie leicht ausdrücken, kommen aber immer wieder (aus unmittelbarer Nähe erkennt man sie erst, also keine dicken Pickel (nur hin und wieder einmal).
Früher hatte ich eine starke Akne (ab dem 13/14. Lebensjahr), mit der Pille änderte sich meine Haut positiv. Nach dem Waschen spannt die Haut, fettet aber leicht nach. Auch habe ich hin und wieder ein bis zwei rote Pickel (nur auf der Wange), mit Watte und Teeaufguss verschwinden sie schnell wieder (ein Arzt meinte einmal es handelt sich um eine Dermatitis). Ich benutze zur Reinigung im Moment das Santaverde Aloe Vera Reinigungsgel und besprühe die Haut mit Thermalwasser und darüber Gurkensamenöl. Eine Kosmetikerin aus der Apotheke meinte, es handelt sich um keine unreine Haut, sie wäre nur feuchtigkeitsarm und hätte ein ausgewogenes Fettverhältnis. Zu den Hautärzten hier im Landkreis Friesland habe ich kein Vertrauen mehr. Sie nehmen mich nicht ernst bzw. verschreiben mir Mittel, die eine Teenagerhaut benötigt. Meine Frage ist auch, könnte es sein, dass ich Milchprodukte nicht vertrage. Ich schränke sie schon ein, aber hin und wieder nehme ich Sahne und auch Joghurt. Ich stresse mich auch oft ............, bin oft unsicher und mir fehlt Selbstvertrauen. Außerdem habe ich eine leicht vergrößerte Schilddrüse (einseitig rechts). Die Werte scheinen aber normal (?) lt. meinem Arzt.
Ich bin manchmal schon verzweifelt. Wie kann ich meine Haut pflegen?
Mit freundl. Grüßen
Anke Sold
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend,
Die Hautärzte lassen Sie wahrscheinlich im Stich, weil Sie keine Hautkrankheit, sondern nur eine empfindliche Haut haben. Hier empfehlen sich Produkte von Avène für feuchtigkeitsarme Haut: http://avene.de/produkte/produktlinie/feuchtigkeitspflege/. Unbedingt sollte sie einen Lichtschutzfilter enthalten! Bei Ihrem Hauttyp ist auch das Licht an wolkigen Tagen schädlich.
Wenn Sie leicht gereizte Haut haben, sollten Sie keine allergisierenden pflanzlichen Substanzen wie Gurkensamenöl oder Aloe vera verwenden. Ich würde dann auch die Reinigungsprodukte von Avène nehmen.
Mitesser sollten Sie am besten regelmäßig von eiern Kosmetikerin entfernen lassen.
Ich kann mir aber vorstellen, dass Sie sich "nicht wohl in Ihrer Haut" fühlen, obgleich die Haut gar nicht so schlecht ist. Dan wäre alles, was Ihr Selbstvertrauen stärkt, wichtig! Singen, Sport, Tanzen, Selbstverteidigung... Was Sie mögen.
MIlchprodukte sind ebensowenig Schuld wie die Schilddrüse, da diese normale Werte hat.
Verwöhnen Sie sich, lieben Sie sich selbst und gönnen Sie sich neben guter Pflege auch ein hochwertiges Make- Up z. B. von Lancome oder Givenchy, die die Haut zart schimmern lassen.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich hatte eine Frage an einen Hautarzt gestellt! Diese kurze Antwort und dann noch Präparate empfehlen, die Mineralöle enthalten und nicht gut für die Haut sind , ist nicht in Ordnung und dafür habe ich soviel Geld bezahlt.Schade! Ich bin wieder einmal hereingefallen.Anke Sold
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 1 Jahr.
Mal langsam: Paraffinöle haben den Vorteil, nicht allergen zu wirken wie die von Ihnen verwendeten Produkte! Per se schlecht sind sie nicht.
Da kein Hautarzt Ihre Frage aufgreifen wollte (ich verstehe auch den Grund), habe ich mich erboten, Ihnen zu helfen, da ich viel Erfahrung mit diesem Thema habe. Aber sehr gern ich die Frage wieder frei!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten