So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Guten morgen, mein Mann hat Psoriasis, am schlimmsten an beiden

Kundenfrage

Guten morgen, mein Mann hat Psoriasis, am schlimmsten an beiden Unterarmen. Seit er eine Cortisonsalbe benutzt hat, ist die Haut sehr dünn. Er hat zeitweise große Schmerzen, es juckt, die Schuppenbildung hat sich zurückgebildet. Das Ganze sieht aus, als wäre es eine starke Verbrennung. Hautärzte u. Heilpraktiker konnten ihm keine Linderung verschaffen. Er ist nervlich sehr angeschlagen (ich auch). Wenn sie uns einen Tipp geben könnten, der irgendetwas zur Linderung beitragen könnte, wären wir ihnen sehr dankbar. Vielen Dank XXXXX XXXXXöne Grüße

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ich halte in jedem Fall eine Kontrolle der Entzündungsreaktion im Körper, die Bestimmung des Säure-Basenstatus und die Leber- und Nierenfunktion für sehr wichtig.

Warum?
1. Die Haut ist oft Ausdruck innerer Misstände. Wenn die Entgiftung über Leber und niere nicht richtig funktioniert, dann sind Hautveränderungen das erste Zeichen dafür. Darum sollte dies unbedoingt geprüft und ggf. behandelt werden.
2. Reichlich trinken von stillem Wasser (stündlich ein Glas = 200ml) ist sehr wichtig, um die Niere zu unterstützen und Abfallprodukte des Stoffwechsels zu entsorgen.
3. Bei solchen Autoimmunerkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis, Rheuma, Hashimoto... findet sich oft eine Übersäuerung des Körpers. Dies kann durch Bestimmung des Säure-Basenstatus erkannt werden und durch eine gezielte basische Ernährung behoben werden. Die Einnahme von Basica-Präparaten halte ich nicht für notwenidg (ist eine Kostenfrage).
Hier finden Sie Informationen zur basischen Ernährung:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saure-und-basische-lebensmittel.html

Alles Gute und baldige Besserung.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann