So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

3 jahre lang habe ich eine zinksalbe nichtsahnend mit dem antibiotikum

Kundenfrage

3 jahre lang habe ich eine zinksalbe nichtsahnend mit dem antibiotikum erytromycin
auf die eichel getan, wegen zunehmender entzündung kleiner stellen. nun leide ich unter
höllischen schmerzen. kann es sich um eine penicillin-allergie handeln und wenn ja, wie
könnte diese geheilt werden?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ja, es ist durchaus denkbar, dass es sich um eine allergische Reaktion handelt.
Durch Absetzen des Antibiotikums sollte sich der Befund bald bessern.
Die Einnahme von dem Antiallergikum Cetiricin am Abend kann helfen. Sollte es schlimmer werden, wäre auch Kortison zu überlegen.

Eine Pilzinfektion direkt auf der Eichel (wenn nur dort die Rötungen und Pünktchen sin) wäre aber auch denkbar. Durch die Einnahme des Antibiotikums beeinflussen sie die Hautflora und die Pilze gewinnen die Oberhand.

Dann wäre die Anwendung der rezeptfrei erhältlichen Clotrimazolsalbe ratsam, mehrmals täglich dünn auftragen. Damit sollte es ebenfalls rasch besser werden.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bin beeindruckt, weil ihre diagnose mit meinem körpergefühl übereinstimmt. hoffe nun, wir liegen richtig.
sehr herzlichen dank

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gut, gern geschehen, dann Alles Gute.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
liebe frau dr. Hamann, habe nach einnahme des empfohlenen antiallergikums vorgestern und gestern und wegen schmerzen seit gestern abend mehrmals kotrimazolsalbe verwendet und verspürte eine enorme besserung, heute allerdings nach waschen mit seife wieder brennende schmerzen, was mich beunruhigt; ist das eine normale zu erwartende reaktion? auch das unveränderte krankheitsbild beunruhigt mich: pussteln - etwas streußelartige rote stellen beiderseits der
oberen mittleren eichel, auch gerötete linien wie abgeschnittene
fingernägel, dazu unverändert rot geschwollene lippen, die brennen.

möglicherwiese doch enterokokken die verursacher? inzwiscen ist cotrimazol
selber heftig schmerz auslösend - vielleicht trichomonaden?
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte wenden sie keine Seife an! Dies zerstört oft den schützenden Film auf der Haut (die normale Hautflora), zusätzlich reizt die Seife. Hier ist Intimwaschlotion ratsam oder klares Wasser (lauwarm).
Erneute Schmerzen können auf ein Wiederaufblühen der Infektion hindeuten. Daher würde ich zu einer keimbestimmung UND Resistenztestung raten, damit eine wirklich gezielte Therapie ihnen Besserung verschafft.

Zur Beruhigung der Haut rate ich zu einer Zinksalbe (rezeptfrei von verschiedenen Herstellern aus der Apotheke).

Dass das Clotrimazol selbst Schmerzen verursacht, spricht für die deutliche Reizung der Schleimhaut. Babyöl und die angesprochene Zinksalbe lindert die Beschwerden rasch.

Bitte melden Sie sich, ich helfe ihnen gern weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten