So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe seit Februar ein Ekzem im Gesicht,

Kundenfrage

Guten Abend,

Ich habe seit Februar ein Ekzem im Gesicht, Hals und Dekollte. Die Hautärztin verschrieb eine Kortisoncreme, die die Symptome verschwinden ließ. Nach Ausschleichen der Creme aber sofort wieder kamen. Bei einem Allergietest wurde eine Unverträglichkeit gegen Perubalsam festgestellt. Ich benutze aber keine Produkte mit Perubalsam, nehme keine Medikamente, Hormone oder Pille und ernähre mich gesund. Bin 57 Jahre alt und bisher immer ganz gesund gewesen. Ich hoffe, Sie können mir einen Anhaltspunkt geben.
Vielen Dank.G.Weber
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Abend Frau Weber,
leider ist es immer sehr schwierig, den tatsächlichen Auslösern eines solchen Ekzems auf die Spur zu kommen. Oft kann es nie geklärt werden. Wenn eine Unverträglichkeitsrisiko auf Perubalsam festgestellt wurde, heisst dass für Sie besonders viel Aufmerksamkeit in die Inhaltstoffangaben von Lebensmitteln, Waschpulvern und vielen kosmetischen Artikeln , sowie Medikamenten zu stecken.
Perubalsam spielt eine bedeutende Rolle in der Nahrungsmittel- und pharmazeutischen Industrie. Es wird in zahlreichen Produkten verarbeitet: als Aromastoff in Nahrungsmitteln, Zigaretten uvm, als Bindemittel, als keimhemmender und pilzabtötender Zusatz, als Schutz gegen Parasiten. Am wichtigsten ist es als Zusatzstoff bei Parfums und Körperpflegemitteln, als Geschmackstoff in Nahrungsmitteln und Getränken, als Zusatz von Rauchwaren und als Heilmittel in verschiedenen Heilsalben. Deshalb wäre es nicht ungewöhnlich, wenn sie unbewusst doch Kontakt mit diesem Inhaltstsoff vieler Produkte hätten. Dieser muss aber zur Vermeidung von Kontaktekzemen unbedingt gemieden werden.

Ich kann verstehen, dass sie eine kortisontherapie nicht dauernd anwenden wollen, weil dies natürlich viele Nebenwirkungen hat und dazu bei übermässigem Gebrauch auch noch wirkungslos werden kann.
Die Behandlung der Allergie ist nicht einfach. Am wichtigsten ist es, den Kontakt mit Perubalsam zu meiden, so gut es geht. Dies kann im Alltag sehr schwierig, manchmal unmöglich sein. Der Hautarzt verordnet gegen Gesichts und Handekzem, Kontaktekzem und die anderen konkreten Beschwerden verschiedene Heilmittel. Man behandelt, falls unvermeidlich, mit äusserlichen Steroiden, aber auch Tacrolimus, z. B. Protopic , Pimecrolimus, Iontophorese, Eximerlaser, und vielen naturheilkundlichen Mitteln.
Hilfreich im Kampf gegen Ekzeme kanndeshalb auch die Homöopathie sein. Bitte besorgen sie sich in der Apotheke Acidum formicicum in einer D 12 Potenz und nehmen das Mittel mit 3 Mal täglich 8 Globuli ein, bis sich die Beschwerden gebessert haben.
Ekzeme werden in der Naturheilkunde als Versuch betrachtet etwas zur Ausscheidung zu bringen - die Haut wird als Entgiftungsorgan gesehen. Bei Ekzemen ist ein Zusammenhang mit den Darmschleimhäuten zu sehen. Es lohnt sich deshalb fast immer eine Darmsanierung zu prüfen und einzuleiten.
Hierzu empfiehlt sich die Einnahme von Basica Comapct, welches sei in der Apotheke ebenfalls rezeptfrei bekommenund als Monatspackung erwerben sollten. Nehen sie dann täglich 3 Mal 3 Tabletten 2 Stunden vor, oder nach dem Essen ein. Hilfreich erweisst sich hierzu auch basische Ernährung. Ich gebe Ihnen mal einen Link auf eine sehr hilfreiche Seite:

http://www.basisch.de/

Abschliessend noch der Rat zur homöopathischen Cardiospermum-Salbe , welche sehr pflegend und Beruhigend auf die Haut im Gesicht wirkt. Bitte erfragen sie in der Apotheke , ob diese für sie hergetsellt werden kann, oder schon fertig zu bekommen ist.

Sollten noch Fragen bleiben, beantworte ich diese gerne. ich wünsche rasche Besserung und alles Gute,

MFG

Dr. Garcia

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Frage hätte ich noch. Seit Dezember 2011 wende ich tägich einen Lack gegen Nagelpilz an. Das ist das einzige Produkt, das ich neu und bis heute täglich anwende. Außerdem nach verschiedenen Rezepten in der Apotheke hergestellte Salben (bis ungefähr Mai 2011). Das Ekzem trat zum erstenmal auf, nachdem die zuerst verschriebene Salbe aufgebraucht war (ca. 6 Wochen). Diese Salbe sollte geplatze Äderchen lindern. (ich bin damals nur wegen diese kosmetischen Problems bei der Ärztin gewesen).Ich selber hatte das Gefühl, dass ich auf diese Creme reagiert habe. Das wurde sowohl von der Hautärztin und auch in der Apotheke als unmöglich angesehen. Infolge begann die Behandlung mit Kortison und anderen Cremes, die aber das Problem nicht behoben haben. Eins noch generell: Ich benutze kaum Kosmetika und probiere auch nicht viel aus, trinke keine Limonaden oder Cola. Ich trinke Kaffee, Mineralwasser und ein Glas Wein. Leider rauche ich. Es wäre schön, wenn Sie mir noch antworten können. MFG.G.Weber
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

herzlichen Dank für die Rückmeldung . Ob die hergestellte Salbe das Übel verursacht hat, im Nachhinein zu klären, ist leider nicht möglich. Dennoch halte ich es Ihrer Schilderung entsprechend auch nicht fpr unmöglich. Sie sollten mal versuchen, in der Apotheke die genauen Inhaltstoffe zu erfahren. Möglichst aber in einer anderen Apotheke, als der Herstellenden, um auch keine Inforamtionen vorenthalten zu bekommen.
Gerade in Lacken ist der allergene Stoff, auf den sie reagiern, aber besonders oft enthalten. Ob dies allerdings auslösend für die Hauterscheinungen im Gesicht sind, kann nur herausgefunden werden, indem sie den Lack konsequent für eine Zeitlang weglassen.
Leider ist Kaffee und vor allem Zigaretten als mit Perubalsam belastet anzusehen. Da das Rauchen an sich auch noch andere schädliche Nebenwirkung hat, sollten sie eine Rauchentwöhnung andenken, auch wenns schwer fällt. Ich selbst habe es nach 40 Jahren geschafft, es war nicht einfach, aber es geht, vor allem , wenn gesundheitliche Gründe vorliegen.
Es ist der Wille, der einem die Kraft gibt, dass zu schaffen. Diese Kraft wünsche ich Ihnen. Das es überhaupt zu der Hauterscheinung kommen konnte, rechne ich dem Umstand zu, dass Ihr Immunsystem nicht intakt war. Damit werden solche Erkrankungen sehr gefördert.
Bitte folgen sie daher meinen Ratschlägen von oben und besorgen sich zudem noch ein hochdosiertes Vitamin C Namens Acerola in der Apothke, um ihr Immunsystem wieder in Schwung zu bringen.
Gehen sie mit Schwung daran, diese Krankheit zu besiegen und sie werden sehen, dass sich der Zustand in kurzer Zeit sehr verbessern wird. Über entsprechende Rückmeldung zu gegebener Zeit würde ich mich freuen.

Ich wünsche alles Gute und raschen Erfolg,

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Garcia


Bitte entschuldigen sie die späte Antwort, aber ich war noch unterwegs.
Drwebhelp und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Garcia,
Vielen Dank für Ihre ausführliche Beratung und die guten Tipps.
Ich werde Ihre Ratschläge befolgen und Ihnen berichten.
Mit freundlichen Grüßen
G. Weber
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Weber,

gerne geschehen. Alles Gute für sie und ich freue mich auf Rückmeldung.Herzlichen Dank für die positive Bewertung.


MFG


Dr. Garcia