So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo, ich bin weiblich, 65 Jahre alt und habe seit ca. 6 Monaten diffusen Haarausfall.

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich bin weiblich, 65 Jahre alt und habe seit ca. 6 Monaten diffusen Haarausfall. Habe eine Blutuntersuchung bei meinem Hausarzt machen lassen. Es war alles ok, habe trotzdem
haar in form Kapseln verschrieben bekommen. Diese haben leider gar nichts bewirkt. Da meine Kopfhaut juckt, nehme ich seit kurzem das Aktiv-Tonikum Crisan und versuche es mit Pantovigar Kapseln. Bin ich auf dem richtigen Weg?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Abend,

sicherlich haben sie mit der Blutuntersuchung beim Hausarzt schon die richtige Wahl getroffen, um dort schonmal ein beruhigendes Ergebnis zu bekommen. Ich würde Ihnen raten, sich trotzdem nochmal an einen Hautarzt zu wenden, um andere Ursachen erkennen, oder ausschliessen zu können. Denn hier kann durchaus eine Ursache zu suchen sein. Eine mikroskopische Untersuchung der Haarwurzeln - das Trichogramm - gibt Aufschluss, ob das Haarwachstum gestört ist, oder sonstige Ursachen der Grund des Haarausfall sein kann. Auch ein hormoneller Aspekt kann hier eine Rolle spielen, Deshalb sollten sie Ihren Frauenarzt zu einer Hormonkontrolle aufsuchen. Selbstbehandlungen mit Haarwuchsmitteln aus dem Supermarkt sind oft nicht nur teuer und unwirksam, zudem können sie obendrein sogar Allergien auslösen. Erst nach einer differenzierten Diagnosestellung kann der versierte Dermatologe speziell auf Ihren Fall zugeschnittene Maßnahmen einleiten. Auch Medikamente können sich als Übeltäter ei Haarausfall herausstellen.
Ich rate Ihnen daher recht bald zu einer ärtzlichen Beratung.

Ich hoffe, ihnen damit geholfen zu haben und wünsche raschen Erfolg,

MFG
Dr. Garcia
Drwebhelp und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.