So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Was kann ich gegen starke Schuppenflechte an den Handflächen

Kundenfrage

Was kann ich gegen starke Schuppenflechte an den Handflächen und den Innenseiten der Füsse tun? Wenn die salbe des Arztes nicht hilft und er weiter mit der Salbe behandeln will. Keine kortisonsalbe vom Arzt bekommen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

in Karison ist ein Cortison der am stärksten wirksamen Gruppe der Cortisone enthalten. Wenn diese nicht mehr wirkt, ist es sinnvoll, an Alternativen zu denken.

 

Die Auswahl hängt auch davon ab, welche Form der Schuppenflechte bei Ihnen vorliegt. Meist hat man an Handtellern und Hohlfußbereichen die Psoriasis pustulosa, d.h. auf den geröteten Flächen gibt es gelbe Pusteln. Bei dieser Form der Schuppenflechte hilft das Medikament Neotigason meist sehr gut.

 

Manchmal hat man an Handtellern und Fußsohlen auch eine "normale" Schuppenflechte mit Rötung, Schuppen und Rißbildung. Sowohl bei dieser als auch bei der Form mit Pusteln kann es Besserung geben durch die sogenannte PUVA-Behandlung, bei der die Haut mit einer Creme besonders empfänglich für die Wirkung von UV-Licht gemacht und anschließend mit UVA bestrahlt wird. Dafür ist es allerdings notwendig, daß Sie die Hautarztpraxis 3-5 mal pro Woche aufsuchen.

 

Wenn der Patient es toleriert, können Teersalben sehr hilfreich sein. Man tägt sie am besten abends auf und hat dann über Nacht Baumwollhandschuhe und -socken an.

 

Nach Ihrer Schilderung vermute ich fast, daß die Behandlung bisher vom Hausarzt durchgeführt wurde? Sollte dies zutreffen, suchen Sie bitte alsbald einen Hautarzt auf, damit er mit anderen Therapien beginnen kann.

 

Außerdem ist es ratsam, über mögliche Auslöser nachzudenken. Die Schuppenflechte beruht auf einer Kombination aus genetisch bedingter Veranlagung und Einwirkung äußerer Faktoren.

Häufig sind Streß und seelische Belastungen solche Faktoren. Daher können Sie im Sinne der Psychosomatik einmal darüber nachdenken, ob Sie sich in einer Lebenssituation befinden, wo Sie sich irgendwie handlungsunfähig fühlen, nicht mehr wissen, wie Sie die Dinge anpacken sollen (Hände), den festen, sicheren Stand im Leben verloren haben oder nicht vorwärtsschreiten können wie Sie möchten (Füße).

Wenn ja, schauen Sie, ob Veränderungen möglich sind, dann muß die Haut nicht mehr "Alarm schlagen".

 

Auch chronisch reizende, irritierende oder allergieauslösende Stoffe, die auf die Haut einwirken, können eine Rolle spielen, z.B. aus dem beruflichen Bereich. Wasser gehört dazu. Wenn Sie in einem solchen Berufsfeld tätig sind, ist die Einhaltung von Schutzmaßnahmen (Baumwoll- und Gummihandschuhe, regelmäßige Hautpflege neben der Behandlung, ggf. Meidung schädigender Stoffe) und ggf. eine Meldung an die Berufsgenossenschaft notwendig. Die Schutzmaßnahmen können Sie natürlich auch bei der Hausarbeit treffen.

 

Zur Pflege eignen sich medizinische Pflegepräparate wie Dermatopbasis- und Asche Basis Creme bzw. Salbe. Eine gute Handpflegeserie sind Excipial Repair, Excipial Protect und Excipial Clean. Sie bekommen das alles in der Apotheke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

________________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Das Medikament was vorgeschlagen wurde macht einen nur noch mehr krank als man schon ist.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

interessieren Sie sich für Behandlungsmöglichkeiten aus dem naturheilkundlich-ganzheitlichen Bereich? Wenn ja, dann geben Sie mir bitte Bescheid. Das ist ein anderer Ansatz, aber ich kann Ihnen gern in dieser Richtung einige Tipps geben.

 

Es wäre gut, wenn Sie mir dann bitte dazuschreiben, wie alt Sie sind, männlich oder weiblich und welche sonstigen Erkrankungen Sie haben bzw. welche Medikamente Sie einnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten