So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

hallo eine frage mein sohn 2 hat überal wie stiche wir waren

Kundenfrage

hallo eine frage mein sohn 2 hat überal wie stiche wir waren schon bei einem hautartz der meinte eis wäre neurotomitis das kann net sein wir cremen und es wird immer schlimmer was kann ich tun ?????????????
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

es kann sich dabei durchaus um eine allergische Reaktion gegenüber einer der Inhaltstoffe der Creme handeln. Ebenso kommt eine Erstverschlimnerung unter der Anfangsbehandlung in Frage. Sollte sich der Zustand des Kindes in den nächsten Stunden nicht verbessern, rate ich Ihnen zu einen neuen Besuch beim Hautarzt, um eine schnelle Hilfe zu gewährleisten. Gerade Kinder leiden sehr und brauchen rasche Hilfe.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung,

MFG
Dr. Garcia
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
aber wir waren schon bei dem artzt der hat nur creme verschrieben und das hilft nicht kann es sein das er auf was anderes ärlergisch ist??????????
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wie ich Ihnen oben schon geschrieben hatte, kann es sich um eine allergische Reaktion auf einen der Inhaltsstoffe der Creme handeln. Sie sollten bitte nochmals beim Hautarzt vorstellig werden, um das abklären zu lassen. Da Mittwochs Nachmittags die Praxen geschlossen sind , ist dazu ist auch die Konsultation in der dermatologischen Abteilung einer Klinikambulanz geeignet.

MFG
Dr. Garcia
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

wie lange hat Ihr Kind die Hautveränderungen schon? An welchen Körperstellen?

Sind es Quaddeln (wie wenn man in die Brennesseln gefallen ist) oder eher kleine Knötchen 1-2 mm? Sieht man auf den kleinen Knötchen ggf. eine Kruste?

 

Besteht Juckreiz? Wenn ja, mehr tags oder mehr nachts?

 

Aus hautärztlicher Sicht kommen folgende Möglichkeiten in Frage:

 

Nesselfieber = Quaddelsucht

 

Stiche, wenn es eine Quelle dafür gibt, z.B. Haustiere

 

Eine Milbeninfektion (Krätze) kann auch einmal vorkommen, dann wäre der Juckreiz nachts stärker. Ist Ihr Kind tagsüber in Betreuung irgendwo? Hat noch jemand in der Familie Beschwerden?

 

Neurodermitis ist denkbar. Sie kann viele Erscheinungsformen haben. Gibt es in der Familie Asthma, Ekzeme, Heuschnupfen, Allergien, Quaddelsucht? Dies wäre ein Zeichen, daß Ihr Kind eine entsprechende Veranlagung haben könnte.

 

Als Auslöser für Neurodermitis- oder Quaddelschübe kommen in Frage:

 

Streß, Spannungen in der Familie

 

Infekte

 

Nahrungsmittel

 

Medikamente

 

Eine allergische Reaktion hat gewisse Verwandtschaft mit der Neurodermitis und kann ebenfalls auf Krankheitserreger, Medikamente und Nahrungsmittel auftreten.

 

Um zur Wirksamkeit Ihrer bisherigen Behandlung etwas sagen zu können, müßte ich wissen, wie die von Ihnen verwendete Creme und Tropfen heißen. Es kann durchaus vorkommen, daß die Neurodermitis oder Quaddelsucht stärker ist als die Behandlung und sich so weiter verschlechtert. Dann muß man stärker behandeln.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

________________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

________________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.