So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich bin männlich und 35 Jahre alt. Ich habe seit vielen

Kundenfrage

Hallo,
ich bin männlich und 35 Jahre alt. Ich habe seit vielen Jahren Probleme mit meiner Haut. Vor allem im Gesicht. Auf der Stirn (auch Augenbrauen) bekomme ich immer wieder kleine Pusteln, die tief sitzen, aber nicht größer werden. Diese sind beim entleeren weißlich, zum Teil flüssig. An den schläfen zum Teil tiefsitzende Verkapselungen, die ich auch nur Spüre. Auf der Nase bis in die Wangen Mitesser und weiße Komedone, auch tiefsitzend. Beim Bart wächst teilweise mit den Barthaaren eine weißlich/gelbe oder auch auch transparente feste Masse (um das Haar) heraus, diese kann ich auch herausdrücken (keine Pickel!). Die Barthaare wchsen auch total unterschiedlich und sind auch nicht gleich lang, zum Teil nur oberflächllich sitzend? Glatt rasieren kann ich mich nicht, habe hier schon alles probiert. Die Haut fühlt sich tageweise katastrophal an, ist fettig und neigt zu schwitzen und ist Kälte- und Wärmeentpfindlich. Juckreiz habe ich eher selten, dann eher auf Stirn und Haaransatz.
Ich habe immer wieder Phasen, wo die Haut heilt und besser wird, aber dann von einer auf die andere Stunde wird sie wieder schlecht und immer an den gleichen Stellen.
Auf den Oberarmen habe ich Reibeisenhaut, hier bekomme ich auch immer wieder Furunkel.
Vereinzelt bekomme ich auch an den Füßen und PO-Backen Furunkel, die schmerzen.

Ich wäre um jeden Rat und Tipp dankbar!

Danke XXXXX XXXXX und viele Grüße!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

bedingt durch eine Fortbildung finde ich Ihre Frage jetzt erst.

 

Was Sie beschreiben, klingt wie Neigung zu Akne, die ja durch überschüssige Talgbildung mitverursacht wird. Akne kann auch an untypischen Stellen wie Gesäß, Intimbereich, Achseln auftreten. Furunkel sind verwandt zu dieser Akneform.

 

Für starke Akne - insbesondere im Gesicht und am Oberkörper - gibt es medikamentöse Behandlung mit Isotretinoin, einem Vitamin-A-Säure-Präparat.

Sie ist meist sehr gut wirksam und muß vom Hautarzt monatlich betreut werden. Sprechen Sie Ihren Hautarzt bitte darauf an.

 

Ein interessanter Ansatz ist das Präparat Panthothen, das die Talgproduktion auf natürliche Weise reguliert. Näheres finden Sie auf www.panthothen.de.

 

Ansonsten ist bei Furunkelbildung auch die Situation des Immunsystems zu berücksichtigen, das dann meist Defizite hat. Dies kann man bessern durch ausreichende Zufuhr von Vitalstoffen sowie allgemein entgiftende Maßnahmen. Durch unseren Lebensstil haben wir im allgemeinen viele Schlacken im Körpergewebe "herumliegen", die Entzündungen begünstigen.

 

Konkrete Möglichkeiten - wenn Sie es mögen - sind:

 

Basenbildende Ernährung, d.h. 80% basenbildende Lebensmittel verzehren, dann fallen gar nicht so viele Schlacken an. Googeln Sie den Begriff, dann finden Sie Informationen und Lebensmitteltabellen.

 

Förderung der Darmgesundheit, der Darm hängt mit der Haut eng zusammen und die Mehrzahl der Immunzellen sitzt im Darm. Präparate, die die Darmflora unterstützen, sind z.B. Symbiolact oder Perenterol forte (dort steht Akne sogar als Anwendung im Beipackzettel). Grundwissen zur Darmgesundheit finden Sie in dem Bändchen: Robert Gray - Das Darmheilungsbuch.

 

Es kann auch sinnvoll sein, die IgG-vermittelten Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu prüfen, da diese einen chronischen Reizzustand der Darmschleimhaut verursachen können. Dazu orientieren Sie sich am besten zu einem naturheilkundlich tätigen Arzt oder Heilpraktiker. s.a. www.symbiopharm.de

 

Eine Kombination aus Froximun Toxaprevent Kapseln und Dr. Niedermeier Rechtsregulat (www.rechtsregulat.de) kurweise kann entgiften und Entzündungen lindern helfen.

Eine einfache Maßnahme zur Entgiftung und Mineralzufuhr ist Grüne Heilerde oder Luvos Heilerde, mehrmals tgl. ein Löffel und ggf. auch äußerlich auf eine Entzündung.

Schauen Sie auf www.green-valley.de. Dort finden Sie auch Korallenpulverkapseln mit Calcium und Magnesium im physiologischen Verhältnis 2:1. So ist es optimal für den Zellstoffwechsel.

 

Zufuhr von Vitalstoffen ist günstig im Verband, so wie die Natur sie wachsen läßt, da der menschliche Stoffwechsel durch die Evolution darauf abgestimmt ist. Von daher sind z.B. Spezialsäfte wie La Vita oder Cellagon oder die sogenannten Superfoods wie Gojii-Beeren effektiver als spezielle Vitaminpräparate.

 

Bei Maßnahmen zur Entschlackung immer viel trinken, am besten stilles Wasser.

 

Mit solchen tiefergehenden Maßnahmen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Situation langsam, aber stetig zu verbessern.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Bestehen noch Unklarheiten, wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn nicht, darf ich Sie bitten, meine Antwort gemäß den Geschäftsbedingungen von Just Answer zu Akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann