So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Was halten Sie von folgendem Zitat aus der Website http://doro-kammerer.suite101.de/so

Kundenfrage

Was halten Sie von folgendem Zitat aus der Website

http://doro-kammerer.suite101.de/sonnenbrand-bei-kindern-unbedingt-vermeiden-a103760

"Experten warnen: Aus großen Studien mit Kindern ist bekannt, dass die Zahl der Pigmentflecken durch Aufenthalte in der Sonne zunimmt. Je häufiger eine Familie Sonnenurlaub gemacht hatte, desto mehr Pigmentmale hatten die untersuchten Kinder. Und das Erstaunliche: Kinder, die viel mit Sonnencreme versorgt worden waren, hatten sogar etwas mehr Leberflecken als andere. Wer mehr als 50 Pigmentmale hat, lebt mit einem 50- bis 100fachen Hautkrebsrisiko. Zum Vergleich: Ein Leben lang zu rauchen erhöht das Lungenkrebsrisiko „nur“ um das 20fache."
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ich habe die Webseite gefunden. Ich werde Ihnen morgen einiges dazu schreiben.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
keine Antwort
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen,

 

daß Kinder durch Aufenthalt in der Sonne leichter Pigmentflecken bilden, ist richtig. Es ist beispielsweise bekannt, daß Sonnenbrände in der Kindheit ein Risikofaktor für Melanomentstehung sind. Die Argumente, weshalb Anwendung von Lichtschutzmitteln zu mehr Leberflecken führen, sind auch nachvollziehbar.

 

Daß das Hautkrebsrisiko um das 100fache steigt, wenn man 100 Leberflecken hat, erscheint mir aus folgender Betrachtungsweise zu entstehen: ein Leberfleck stellt ein Hautkrebsrisiko dar und dann hat man dies mit der Anzahl der Leberflecken multipliziert. Dies ist eine stark vereinfachte Betrachtungsweise, die ich mit der Praxis nicht zusammenbekomme.

 

Es ist bekannt, daß zuviel UV-Licht und eine hohe Anzahl an Leberflecken Risikofaktoren für die Melanomentstehung sind. Allerdings entstehen "nur" 20 % der Melanome aus vorbestehenden Pigmentmalen. Auch von daher erscheint mir diese Zahlenengabe zum 100fachen Risiko bei 100 Leberflecken nicht angebracht. Ich habe sie auch noch nirgendwo gelesen. Ich lerne aber gerne dazu.

 

Es fällt auf, daß der/die Verfasserin häufig von Studien und Experten spricht, ohne ein einziges Mal eine Quellenangabe zu machen. Haben Sie eine gefunden? Wenn solche Untersuchungen zitiert werden, wäre es wissenschaftlich korrekt zu schreiben, wer das wann mit welchem Ergebnis untersucht hat.

 

Bitte entschuldigen Sie die Verspätung, am Freitag vor der Fortbildung hat es nicht mehr funktioniert, und ab Montag gab es hier mehrfach technische Probleme.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte Akzeptieren, danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten