So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Vorraus ging eine Schuppenflächte. Nun habe ich an beiden Schienbeinen

Kundenfrage

Vorraus ging eine Schuppenflächte. Nun habe ich an beiden Schienbeinen Punktförmige Einblutungen die einen grossen Bluterguss bilden. Weiter geht jetzt nach oben ähnliche hellere , jukende Gebilde die seitlich am Knie, hinten über der kniebeuge hoch bis zum Schenkel gehen. Auch im Bereich wo ich auf der Toilette sitze sieht man inzwischen solch Flecken. Teilweise jukende Stellen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

punktförmige Einblutungen unter der Haut klingen nach einer Vaskulitis. Diese kann verschiedenen Charakters sein, meist handelt es sich aber um eine Immunreaktion bzw. allergische Reaktion. Wenn die Flecken nach oben zu heller werden, spricht dies auch für Vaskulitis, weil an den Beinen die Schwerkraft zusätzlich die Einblutungen begünstigt.

 

Wenn Sie mir ein Foto mailen könnten (Adresse s. Profil) wäre dies optimal, am besten eins von vorn, eins von hinten, dazu auch eine Nahaufnahme wäre gut.

 

Blutdrucktabletten absetzen war eine gute Idee, weil es sich bei der Vasculitis oft um Reaktionen auf Medikamente handelt. Wenn die Hautveränderungen aber noch zunehmen, bedeutet das, daß der Auslöser noch aktiv ist. Hatten Sie einen Infekt? Gibt es irgendwo in Ihrem Körper einen Entzündungsherd? Haben Sie Symptome, die Sie sonst nicht deuten können? Welche internistischen Erkrankungen haben Sie? Wie alt sind Sie?

 

Haben Sie seelische Probleme, Sorgen, schwerwiegende Ereignisse durchgemacht? Hier reagiert die Haut auch oft mit.

 

Die Schuppenflechte kommt auch hin und wieder als Reaktion auf Streptokokkeninfektionen vor, insbesondere die kleinfleckige Form. Daher würde die vorangegangene Schuppenflechte gut zu einer möglichen Vasculitis passen.

 

Wie wurde denn bisher behandelt? Bei einer Vasculitis benötigt man meist höhere Dosen Cortison innerlich, um sie schnell bessern zu können, je nach Stärke der Reaktion. Und was für ein Allergietest wurde gemacht?

 

Ich weiß, es sind furchtbar viele Fragen an Sie. Allergologie ist aber oft ein Dedektivspiel, da brauche ich Ihre Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

wie kann ich Ihnen die Bilder zukommen lassen

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

In meinem Profil, das Sie finden, wenn Sie auf "Hautaerztin" neben dem Foto klicken, steht die Emailadresse. Sind Sie technisch in der Lage, ein Foto zu mailen? Sonst können Sie sich ja vielleicht von Freunden oder Nachbarn helfen lassen.

MfG Dr. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

danke für die Fotos. Das sieht aus wie ein Ekzem, durchsetzt von Vaskulitis. Das ist schon eine schwerere Reaktion, bei der man gründlich nach der Ursache suchen sollte und intensiv behandeln muß. Salben alleine werden da wahrscheinlich nicht ausreichend sein.

 

Wenn dies ambulant mit Ihrem Hautarzt nicht machbar ist, haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Hautklinik vorzustellen. Dort ist der Zeitdruck meist nicht ganz so hoch wie in einer Praxis und es bestehen mehr Möglichkeiten. Die Klinik entscheidet dann, ob Sie ambulant oder stationär betreut werden. Sie können Ihren Hautarzt darauf ansprechen, damit er Ihnen eine Überweisung gibt.

 

Bitte entschuldigen Sie die Verspätung, mich hat selbst ein Virus erwischt.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Dr. Hoffmann,

heute morgen war ich in der Hautklinik UNI Homburg und habe mich vorgestellt. Man hat mir Blut abgenommen um es zu untersuchen. Desweiteren hat man mir Hautschuppen abgekratzt um diese zu Untersuchen. beim Informationsgespräch hat mir die Ärztin erklärt, dass es möglich ist , dass meine Haut reagiert auf meine Medikamente wie zum Beispiel (Ramipril, Ramilich, ). desweiteren hat man mir eine Creme gemischt die als Körpercrem benutzt werden kann und eine Creme die direkt auf die betroffenen Stellen kommt. Auch Tabletten für den Jukreitz sollen helfen.

In drei bis vier Wochen soll ich nochmal vorstellig werden.

Grund kann auch sein, da ich Ichtiosis hatte und Schuppenflechte und die Reaktion der Medikamente, das wäre zu viel für meine Haut. Hoffentlich nützt es etwas.

 

Danke für Ihre Info

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

es ist schon einmal gut, wenn Sie zur Uniklinik gegangen sind und weitere diagnostische Maßnahmen vorgenommen werden. Medikamentenreaktion ist sehr gut möglich. Die Untersuchung der Schuppen dient dazu, festzustellen, ob ein Pilz da ist, das ist aber sehr unwahrscheinlich.

Wenn Sie Ichthyosis haben, ist von vorn herein klar, daß Ihre Haut empfindlich ist.

 

Die Therapie ist noch nicht sehr stark, aber vielleicht reicht Sie ja aus. Die Kollegen wollen es offenbar so versuchen. Wenn nicht, wird man Sie später stärker behandeln.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann