So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.

Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herren, habe folgendes problem,bin

Kundenfrage

sehr geehrte damen und herren,
habe folgendes problem,bin anfang der woche bei zwei verschiedenen hautärzten gewesen und habe zwei verschiedene diagnosen bekommen

1 rosacea
2 ekzem

da diese unterschiedlich behandelt werden müssen,würde ich gern wissen wie ich zu einer genauen diagnose gelange und ob es sinnvoll währe eine hautklinik aufzusuchen?

erscheinungsbild ist wie folgt:

rote leicht aber beständig zunehmende flecken im gesicht, ( Nasenflügel,über mundwinkel, zwichen augenbrauen, rechts und links der nase und leicht beginnend an der rechten wange. diese sind wenn unbehandelt leicht wulstig und nach ein paar tagen etwas schuppig.

behandele sie seit gestern mit einer cortison salbe,bisher keine besserung! Beim einsatz von wund und heilsalben verschwinden die roten flecken fast,bleiben aber leicht sichtbar.

vielleicht können sie mir etwas helfen?

mfg Morgner
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

Diagnosen dürfen wir von hier aus nicht stellen. Ich kann Ihnen aber folgende Hinweise geben:

 

Bei der Rosacea haben Sie eine flächenhafte Rötung mit wenig Verdickung der Haut, meist flächenhaft über die Wangen oder über die Nase und die Anteile der Wangen, die neben der Nase liegen, manchmal auch an Stirn und Kinn. Die Rosacea erkennt man auch an den kleinen Äderchen, die in den meisten Fällen auf Wangen und Nase zu finden sind.

 

Schuppung gehört allerdings nicht zur Rosacea, es sei denn es ist eine sogenannte ekzematisierte Rosacea. Dabei würde es sich dann um eine Mischdermatose, wie wir das nennen, handeln. Das bedeutet, daß mehrere für das Gesicht typische Hauterkrankunen gleichzeitig ausgeprägt sind. Dies gibt es zwischen Rosacea, Neurodermitis (atopischem Ekzem), seborrhoischem Ekzem und der Stewardessenkrankheit (periorale Dermatitis) in allen Varianten.

 

Ein seborrhoisches Ekzem erscheint bevorzugt an den von Ihnen beschriebenen Stellen mit flächenhafter Rötung und Schuppung, also um die Nasenwinkel herum, in den Falten, die von Nasenwinkel zu Mundwinkel führen, an den Nasenflügeln und auch zwischen den Brauen. Daher scheint mir Ihre Beschreibung am ehesten auf das seborrhoische Ekzem zu passen.

 

Kleine rote Knötchen gibt es bei der Stewardessenkrankheit gerade in den Nasenflügel-Mundwinkelfalten, bei fortgeschrittener Rosacea auf Wangen, Kinn und Nase sowie manchmal im Rahmen der Neurodermitis.

 

Nizoralcreme ist eine leichte Behandlungsmöglichkeit für das seborrhoische Ekzem, oft aber nicht ausreichend. Cortison wäre dann die nächste Stufe. Man muß aber aufpassen: Wenn das Ekzem akut auftritt und eine SALBE verwendet wird, kann das Ekzem allein durch die zu fette Grundlage schlechter werden, weil dies eine Art kleiner Dampfkochtopf wird, in dem die Entzündung schon weiterbrüten kann. Daher nimmt man bei entzündlichen und frischen Ekzemen besser eine Creme (ist wäßriger) oder auch eine Milch.

 

Um zu einer Diagnose zu gelangen, hat man mehrere Möglichkeiten: einmal die Gewebeuntersuchung nach Entnahme eines Hautstückchens. Dies möchte man im Gesicht, wenn es irgend geht, wegen der Narbenbildung vermeiden. Daher mache ich es meist so, daß ich durch Anwendung der jeweils geeigneten Cremes und genauer Beobachtung des Hautbefundes im Verlauf zur Diagnose komme. Ich sehe ja, auf welche Creme hin Besserung eintritt, so daß ich Rückschlüsse auf die Diagnose ziehen kann. Dies ist insbesondere dann sehr hilfrreich, wenn das Hautbild nicht eindeutig ist bzw. eine Mischdermatose vorliegt.

 

Manchmal ist es sehr verwirrend mit den Mischdermatosen im Gesicht. Dann ist es wichtig, daß man dem Patienten klarmacht, daß Zeit und kontinuierliche Zusammenarbeit notwendig sind.

Wenn Sie jetzt in eine Hautklinik gehen, kann es Ihnen passieren, daß Sie noch eine dritte Meinung hören und am Ende noch unsicherer sind.

 

Welche Cortisonsalbe genau benutzen Sie denn? Es kann übrigens auch ein paar Tage dauern, bis das Cortison greift. Ist die Haut momentan trocken und schuppig oder eher nicht?

Bei akuten Ekzemen können übrigens Schwarzteeumschläge (20 min ziehen lassen und abkühlen vorher) hilfreich sein.

 

Zu Ihren hilfreichen Wund- und Heilsalben: Ekzeme sind oft chronische Hauterkrankungen. Da ist es gut, wenn man mit einer solchen cortisonfreien Salbe gute Besserung erzielen kann. Für Langzeitbehandlung stehen auch die cortisonfreien Neurodermitispräparate wie z.B. Elidelcreme zur Verfügung.

 

Wann haben die Hautveränderungen angefangen? Wie groß sind die Flecken? Gibt es Juckreiz? Könnten Sie eine allergische Reaktion auf eine Gesichtscreme o.ä. haben?

 

Wenn Sie möchten, können Sie gern ein Foto mailen, Adresse S. Profil.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

_________________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_________________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

 

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung: Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
benutze gerade advantan 0,1% creme

größe der flecken 0,5bis 1cm ein juckreiz besteht nicht.

habe es seit etwa einem jahr anfangs kaum sichtbar in letzter zeit aber stark zunehmend
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
habe ihnen ein bild an ihre email adresse gesendet bitte bestätigen sie mir ,daß sie dieses erhalten haben, da ich hier über diese seite kein bild versenden kann

mfg





Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

danke für das Foto, es ist gut angekommen und aussagekräftig. Eine Rosacea würde ich nach diesem Foto gar nicht annehmen.

Es sieht nach einer akuten Reaktion aus. Häufig sieht man solche Bilder bei allergischen Reaktionen. Wenn Sie ein Allergen haben, das weiter einwirkt, kann dies natürlich die Reaktion am Laufen halten und die Wirkung von Cortison relativieren.

Ein solches Allergen kann auch durch die Luft auf die Haut gelangen, z.B. am Arbeitsplatz. Was machen Sie beruflich?

 

Ein typisches seborrhoisches Ekzem sieht nicht ganz so aus. In der Akutphase wäre es möglich, aber eher denke ich dann an ein sogenanntes atopisches Ekzem (Neurodermitis). Hatten Sie denn in Ihrem Leben schon Heuschnupfen, Allergien, Asthma, Nesselfieber u.ä., die auf Veranlagung für Neurodermitis hinweisen könnten?

 

Hatten Sie in letzter Zeit einen Infekt o.ä.? Ein Ekzem kann auch als sogenannte infektallergische Reaktion auftreten.

 

Hatten Sie in Ihrem Leben schon mit Schuppenflechte zu tun? Oder jemand aus der Familie? Es ist zwar selten, daß Sie sich im Gesicht zeigt, aber wenn, dann könnte es so aussehen wie bei Ihnen. Dies ist aber nah verwandt mit dem Ekzem, die Behandlung unterscheidet sich kaum.

 

Wenn sie zurückschreiben, lassen Sie mich bitte auch wissen, wie lange sie die Veränderungen schon haben.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
hallo,

beide hautärzte zogen eine Allergische reaktion nicht in betracht, und gingen auch auf einen dementsprechenden test nicht ein,
Momentan bin ich arbeitslos und das schon seit fast einem jahr fange aber ab 01.03 wieder an zu arbeiten,deshalb möchte ich auch so schnell wie möglich diesen "mist" loswerden.

habe nichts von all dem bisher gehabt weder astma noch irgendwelche bekannten allergien, bis auf eine gering ausfallende pollenallergie im letztem jahr.

auch keine nennenswerten infekte,höchtens mal eine erkältung.


Muß allerdings hinzusagen das ich leistungssportler bin und diesbezüglich auch preperate zu mir nehme welche meinen hormonhaushalt sicherlich beeinflussen!

habe mir heut morgen blut abnehmen lassen.( test auf schilddrüße,nieren und leberfunktion) mein bruder zeigt ähnliche anzeichen aber nicht so ausgeprägt und nach solarium verschwinden sie angeblich,

habe es seit etwa einem jahr oder etwas länger aber nur sporatisch auftretend, die intensität und ausbreitung nahm erst in den letzten drei monaten deutlich zu! :(


muß ich fortan damit leben?


mfg
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

besten Dank, das sind doch weiterführende Hinweise. Eine Pollenallergie bestätigt schon einmal, daß Sie eine Veranlagung zu Neurodermitis haben. Auch die Tatsache, daß Ihr Bruder dieselben Veränderungen hat, dies kommt nämlich familiär gehäuft vor.

UV-Licht hilft bei der Neurodermitis oft gut, insofern ist die Erfahrung Ihres Bruders mit dem Solarium eine weitere Bestätigung.

 

Neben der Veranlagung gibt es auslösende Faktoren, die oft komplex zusammenwirken können und dazu führen, daß sich an der Haut etwas zeigt. Dies kann jederzeit im Leben das erste Mal sein. Wenn diese Faktoren wegfallen oder man anders mit ihnen umgeht, kann die Haut sich durchaus wieder beruhigen. Deshalb gibt es einmalige Ekzemschübe und auch längere Verläufe. Sie brauchen keinesfalls von vornherein davon auszugehen, daß Sie nun für immer damit leben müßten.

 

Die Präparate, die Sie einnehmen, können zu den Hautveränderungen beitragen, allein weil es chemische Stoffe sind, auch der Überzug einer Tablette kann schon so wirken.

Über Veränderungen im Hormonhaushalt gibt es wegen der damit einhergehenden Beeinflussung des Immunsystems manchmal auch den Anstoß für Ekzeme, dies beobachtet man z.B. bei Frauen in den Wechseljahren.

Wenn Ihr Bruder die Präparate auch nimmt, haben Sie einen Hinweis, daß diese beiden Varianten wahrscheinlich sind.

 

Weitere Auslöser sind Streß, seelische Belastungen, auch die Arbeitslosigkeit kann es sein, die aktive Menschen nicht selten als Belastung empfinden. Sie schreiben ja, daß Sie die Veränderungen seit einem Jahr haben und auch etwa solange arbeitslos sind.

 

Ein Gesundheitscheck macht Sinn, weil auch andere Erkrankungen einen Ekzemschub auslösen können. Es scheint mir aber unwahrscheinlich zu sein, wenn Sie Leistungssportler sind.

Nehmen Sie vielleicht in diesem Rahmen noch andere Nahrungsergänzung, z.B. Elektrolytgetränke, die bunt sind, d.h. Farbstoffe enthalten? Dies ist auch schon möglich.

Auf diese Weise können Sie Ihr Leben durchforsten. Meist reicht es, wenn ein Teil der Belastungen reduziert werden oder wegfallen können, damit die Haut sich wieder beruhigt.

 

Zur Langzeitbehandlung gibt es die cortisonfreie Elidelcreme. 2 x tgl. dünn auftragen, nach Besserung Häufigkeit reduzieren. Fragen Sie Ihren Hautarzt oder Hausarzt danach.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
zuerst einmal danke dafür,das sie sich so ausführlich mit mir und meinem proplem beschäftigen, bei meinen hautarztterminen habe ich eher das gefühl schnell abgefertigt zu werden.

habe eine sehr trockene gesichtshaut und spröde lippen. mineraldrinks mit farbstoffen nehme ich nicht zu mir. Mein bruder nimmt keinerlei stoffe zu sich,welche den meinen ähnlich sind. Nehme regenlmäßig eiweißpreperate zu mir welche sicherlich mit farbstoffen versehen sind.

würden sie mir empfehlen regelmäßig ins solarium zu gehen? Zu meiner seelichen verfassung kann ich sagen,daß ich im allgemeinen ziehmlich unzufrieden mit bestimmten dingen bin welche sich aber nur schwer ändern lassen,wobei ich meine arbeitslosigkeit eher noch genossen habe. ( denke ich jedenfalls) habe auch ohne arbeit genug zu tuen gehabt;)
Nichts dest trotz bin ich emotional schon ziehmlich angeschlagen.


habe vorhin den tip bekommen, Natursole salbe zu brobieren und meine freundin hat mir totes meer waschgel sowie totes meer feuchtigkeitscreme gekauft, aber kann ja wohl schlecht all die salben und cremes miteinmal nehmen oder?!

Habe morgen und übermorgen wiederum hautarzt termine, wie sollte ich mich jetzt denen gegenüber äußern bzw verhalten?!


mfg
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für das Feedback. Nach all den Informationen, die ich nun habe, tendiere ich sehr zu Neurodermitis. Daher möchte ich Ihnen empfehlen, daß Sie sich bei dem Hautarzt weiterbehandeln lassen, der die Diagnose Ekzem stellte. Sprechen Sie ihn doch ruhig auf Elidel an, die Patienten informieren sind ja heutzutage, bei mir in der Sprechstunde kam das auch vor. Cortison soll man ja nicht über lange Zeit täglich im Gesicht benutzen, wegen der zu befürchtenden Cortisonschäden.

 

Die Hautärzte haben systembedingt leider wenig Zeit für den einzelnen Patienten.

 

Die Pflegepräparate mit TOMESA und Natursole können Sie ruhig alles zusammen benutzen, es kristallisieren sich dann meist Vorlieben heraus.

 

Solarium ist sehr empfehlenswert, sowohl für Psyche als auch für Haut.

Ich vermute, daß Ihre seelische Verfassung der Hauptgrund ist für die Hautveränderungen. Schauen Sie, ob Sie da mit der Zeit rauskommen. Sie können sich ruhig Hilfe beim Psychologen holen, wenn Sie möchten.

 

Daneben können Sie austesten, ob sich etwas tut, wenn Sie Ihre Sportpräparate weglassen.

 

Übrigens könnte es sein, daß die Schüßlersalze einen Beitrag leisten, der aber eher positiv zu sehen ist. Wenn durch Zufuhr der Mineralstoffe der Stoffwechsel besser funktioniert, kann es Entgiftungsreaktionen geben, die sich auch an der Haut zeigen.

Daher ist es gut, bei solchen Maßnahmen darauf zu achten, daß nicht zuviel Entgiftungsreaktion auf einmal kommt.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich bedanke mich und halte sie auf dem laufenden über den zustand bzw verlauf meines ausschlages!!

mit freundlichen grüßen

Ronny
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, gern geschen. Sie können sich jederzeit wieder melden. Wenn es dann eine neue Frage ist, machen Sie mich bitte darauf aufmerksam, daß Sie es sind. bzw. schauen Sie, daß Sie die Frage an mich richten, damit die Kollegen das wissen.

MfG Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Ronny hier nochmals,

hatte heut ja nochmals einen termin beim Hautarzt, Diagnose : seborrhoische Ekzem

sollte vorerst bei der Advantan creme bleiben,ist aber kein langzeitmittel,können sie mir diesbezüglich noch einen tip geben?

war heut noch im solarium dort empfahl man mir eine neue technik namens " LIchtTherapie" in verbindung mit einer anty aging wirkung würde auch positiv auf unregelmäßigkeiten der haut reagieren.Können sie dies bestätigen bzw untermauern?! in einem anderem studio empfahl man mir ein gerät mit einer geringen wattzahl ein sogenannter "Kaltbrenner" angeblich hilfreich bei Neurotermites?!

was empfehlen sie mir diesbezüglich???

mfg Ronny
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag,

 

zur Langzeitbehandlung eignen sich die cortisonfreien Neurodermitispräparate wie Elidelcreme (s.o.). Notfalls als Off-Label-Use mit Privatrezept, da sie für das seborrhoische Ekzem nicht direkt zugelassen sind.

Wenn Sie Advantan benutzen, möglichst nicht täglich. Wenn es alle 2-3 Tage ausreicht, wäre das sehr gut. So wird das Risiko der Nebenwirkungen erheblich gemindert.

 

Beim Licht gilt vor allem eines: ausprobieren! Es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie die einzelnen Lichtarten ansprechen. Das UVA1-Kaltlicht mit der Wellenlänge von 340-400 nm ist speziell für Neurodermitis gedacht.

Die LIchtTherapie kenne ich nicht, ist auch nicht im Google zu finden. Im Bereich des Antiaging wird ständig etwas Neues entwickelt. Mit Hautunregelmäßigkeiten sind aber meist Entzündungen, Pickel, leichte Akne gemeint.

 

Noch ein Hinweis: Wenn der Dialog sehr lang und mein Aufwand damit auch immer höher wird, haben Sie die Möglichkeit, sich über das Bonus-System erkenntlich zu zeigen, um da einen Ausgleich zu schaffen. Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • docexpert1

    docexpert1

    Dr.med.

    Zufriedene Kunden:

    36
    Facharzt für Innere Medizin,22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DO/docexpert1/2014-1-8_19186_praxispapa.64x64.jpg Avatar von docexpert1

    docexpert1

    Dr.med.

    Zufriedene Kunden:

    36
    Facharzt für Innere Medizin,22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    9917
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RC/rcheufele/2016-7-7_175426_.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11562
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/ortos/2014-11-24_03337_rofil.64x64.jpg Avatar von Ortho-Doc Nowi

    Ortho-Doc Nowi

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    545
    Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten