So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Sehr geehrte dame und herrn .ich habe ein großes problem ich

Kundenfrage

Sehr geehrte dame und herrn .ich habe ein großes problem ich habe pusteln an beiden oberschenkel was kann ich machen das das jucken auf hört
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

prinzipiell kann man Juckreiz mit antiallergischen Tabletten wie Cetirizin und Loraderm oder Fenistil Tropfen behandeln. Das ist alles frei erhältlich in der Apoteheke, insbesondere Fenistil kann müde machen (Fahrtauglichkeit!)

Äußerlich verwendet man bei juckenden Hautveränderungen Cortison, frei verkäuflich ist nur das schwächste, z.B: Hydrogalencreme oder -lotion.

 

Anaesthesulf ist nicht verkehrt, aber offenbar nicht stark genug. Wenn es gar nicht hilft, bedeutet das, daß die Reaktion stärker ist.

 

Wie lange haben Sie die Pusteln schon? Sind Sie rot oder gelb? Sind sie gerade erst akut aufgetreten?

Sind es richtige Quaddeln wie wenn man in die Brennesseln gefallen ist oder eher kleine Knötchen von 1-2 mm Durchmesser?

Wenn es eine akute Reaktion im Sinne einer Quaddelsucht ist, die sich schnell entwickelt, könnte es sein, daß Sie höhere Dosen Cortison innerlich brauchen.

 

Haben Sie irgendeine Vermutung, was die Ursache sein könnte? Eine Mahlzeit, ein Medikament, ein Infekt? Aufregung?

 

Wenn die Pusteln schon länger bestehen, ist es neben der Behandlung sinnvoll, die Ursache zu suchen, um sie nach Möglichkeit ausschalten zu können.

Auch hier kommen viele Möglichkeiten in Frage, angefangen von trockener Haut (dann wäre Anästhesulf kontraproduktiv), einem Neurodermitisschub, inneren Erkrankungen, Immunreaktionen bis hin zu verschmutzter Arbeitskleidung, wenn Sie z.B. KFZ-Mechaniker wären.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen!

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

ich habe gesehen, daß meine Antwort Sie noch nicht erreicht hat. Manchmal hat dies technische Gründe, z.B. wenn die Benachrichtigungsmail nicht bei Ihnen ankommt.

 

Daher schreibe ich Ihnen diese Zeilen, um nochmals eine Benachrichtigung auszulösen und Sie auf die Antwort aufmerksam zu machen.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten