So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Bergmann ist jetzt online.

ich habe seit einiger Zeit mal mehr mal weniger einen roten

Kundenfrage

ich habe seit einiger Zeit mal mehr mal weniger einen roten brennenden und juckenden Hautausschlag, am Hals an den Armen. Er ist erhaben und auch rauh, nach dem abklingen schuppt sich die Haut. Es ist auch ein hitzegefühl alsob ich sonnenbrand habe.
Auch nach dem Duschen blüht es auf der Haut, aber nur in diesem Bereich auch etwas im Gesicht. Was kann die Ursache sein??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

die von Ihnen beschriebenen Hautveränderungen lassen zunächst an ein endogenes Ekzem denken.

 

Um diagnostisch mehr Klarheit zu haben, rate ich, in einer Blutuntersuchung folgende Werte zu checken:

 

großes Blutbild mit Differentialblutbild, Senkung, CRP, ASL, IgA, IgE sowie RAST Hausstaubmilben und Schimmelpilze.

 

An Hand der Ergebnisse kann man bakterielle oder virale Ursachen ausschließen, Infektionen durch Streptokokken sowie eine Haut-/Schleimhaut-bedingte Abwehrschwäche ausschließen sowie eine allergische Reaktionsbereitschaft erkennen/ausschließen und spezifische Allergien gegen Hausstaubmilben und Schimmelpilze ausschließen.

 

Außerdem wäre eine Stuhluntersuchung auf Parasiten, Protozoen, Lamblien und Pilze sinnvoll, um in diesem Bereich keine Ursache zu übersehen.

 

Wenn Sie ohne den diagnostischen Aufwand zu starten schon einmal eine Therapie beginnen wolln, rate ich zunächst, die körpereigene Abwehr zu stärken, indem Sie Ihren Darm von Pilzen sanieren (Hauptursache für derartige Ekzeme), und zwar mittels:

 

Nystatin Lederle Tropfen 50,0 3-4 x täglich 1-2 Hübe zwischen den Mahlzeiten bis die Flasche leer ist.

 

Anschließend empfiehlt sich Epogam 1000mg Kapseln, 1 x 1 Kapsel täglich (aufstechen!) in Nahrung vermischt nehmen und zwar über mindestens 2 Monate !

 

Besserung ist ab der dritten Woche zu erwarten, diese Therapie hilft 80% der Betroffenen.

 

Epogam und Nystatin bekommen Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke, ebenso wäre das in der Apotheke frei erhältliche

 

Rhus toxicodendron D 30 2 x tägl 8 Kügelchen ( kann man sofort starten) sinnvoll.

 

Je nach Ergebnis der oben genannten Untersuchungen kann man dann noch gezielt weiter behandeln.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.