So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 20200
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Lieber Cyberdoktor, ich habe jetzt bereits mehrere Monate

Kundenfrage

Lieber Cyberdoktor,

ich habe jetzt bereits mehrere Monate verschorfte Hautstellen im Genitalbereich, denen mit keiner Salbe beizukommen ist.
Die Hauptstelle befindet sich am Übergang zwischen Vulva und Anus. Es sieht aus wie eine tiefere Schnittwunde auf weißem Grund.
Eine Kortisonsalbe hat bisher keinen Erfolg gebracht. Eine Antibiotikasalbe brachte zeitweise geringe Besserung, war aber auch nichts endgültiges.
Könnte es sich bei dieser Hauterkrankung auch um etwas Bösartiges handeln?
Was genau könnte das sein?
Meine Frauenärztin hatte mich seinerzeit an einen Hautarzt überwiesen. Dieser wollte eine Hautprobe entnehmen, was ich dann aber doch nicht vornehmen ließ.

Worauf tippen Sie?

Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth Beck
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Beck,

Ihre Schilderung lässt vermuten, dass es sich bei den Beschwerden um eine recht seltene Autoimmunerkrankung namens Lichen sclerosus handelt. Der Hautarzt ist dafür der richtige Ansprechpartner und die Diagnose sollte durch die erwähnte Hautprobe gesichert werden, bitte lassen sie diesen kleinen, harmlosen Eingriff unbedingt durchführen, dann kann je nach Ergebnis über die weitere Behandlung entschieden werden.
Von Bösartigkeit ist in einem solchen Fall nicht auszugehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten