So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag! Mein großes Problem heißt Akne. Ich bin nun 33 Jahre

Kundenfrage

Guten Tag! Mein großes Problem heißt Akne. Ich bin nun 33 Jahre alt und leide immer noch sehr darunter. Meine Vermutung ist das es sich bei mir um die Acne Excoriee handelt, leider haben bisherige Hautärzte sich nie mit diesem Thema bei mir beschäftigt, sondern einfach nur Cremes verschrieben. Können Sie Ärzte (in München) empfehlen, die auf diesem Themengebiet auskennen? Welche Behandlungsmethoden können Sie empfehlen?
Vorab herzlichen Dank und beste Grüße,
Kathrin Sättler
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Leider gibt es das hin und wieder, daß die Akne länger bleibt als bei den meisten Betroffenen. Bei der Acne excorie ist eine erhebliche psychische Komponente dabei, da

man dabei seine inneren Spannungen durch Manipulation an den Aknepickelchen ausagiert und diese auf die Art am Leben erhält.

 

Es stimmt, daß die meisten Hautärzte darauf nicht näher eingehen. Im Prinzip ist dies auch mehr ein Thema für Psychotherapie. Ich denke, Sie können selbst ganz gut einschätzen, wie sich die Komponenten aufteilen, wie stark Ihr Drang zum Kratzen an dem ganzen Geschehen beteiligt ist.

 

Von der psychosomatischen Seite hat Akne etwas mit erwachsen werden zu tun, zu sich selber finden. Pickel sind kleine Wutausbrüche, heißt es auch. Das Kratzen/Manipulieren ist eine schwache Form von Autoaggression, was auf ein Thema mit dem Selbstwert und innere Kämpfe hindeutet. Das gehört ja in gewisser Hinsicht alles zum Erwachsenwerden.

Wenn Sie selbst nicht merken, wie Sie kratzen, können Sie beispielsweise einen Handschuh anziehen. Das fühlt sich anders an, da wird man eher aufmerksam.

 

Sie haben ja schon viel unternommen, das ist ein gutes Zeichen, denn Sie werden weitersuchen. Ich will einiges dazu sagen: Mit dem Hypnotiseur hatten Sie im Prinzip einen richtigen Gedanken, nämlich den des Zusammenhangs mit der Psyche. Im Rahmen einer Psychotherapie o.ä. haben Sie aber die Möglichkeit, bewußt etwas über die Mechanismen zu lernen, die sich bei Ihnen abspielen und Ihre Verhaltensweisen entsprechend zu ändern, alte nicht mehr notwendige blockierende Gefühle aufzulösen etc.

 

Zink ist ok, Bierhefe eher kontraproduktiv, weil durch viel Vitamin B Akne gefördert wird.

Spezielle Antibabypillen zur Behandlung der Akne helfen vor allem dann, wenn die hormonelle Komponenente im Vordergrund steht. Wenn es das Kratzen ist, eher weniger.

 

Beim Hautarzt kann man das Fruchtsäurepeeling durchführen lassen, was in der Regel das Erscheinungsbild deutlich verbessert.

 

Gute Erfahrungen hatte ich immer wieder mit der Seesand-Mandelkleie-Maske von AOK.

 

Kieselerde verbessert den Stoffwechsel im Bindegewebe.

 

Aus naturheilkundlicher/ganzheitlicher Sicht ist ein Blick zum Darm hilfreich. Ein gesunder Darm wirkt sich auf die Haut oft positiv aus. Hilfreiches Grundlagenwissen finden Sie in den beiden Bändchen "Das Darmheilungsbuch" von XXXXX XXXXX und "Reinige Deinen Körper" von Rüdiger Dahlke.

Zur Darmsanierung kann man Symbiolact und Symbioflor 2 benutzen, d.h. die Flora des Darmes optimal gestalten, s.a. www.symbiopharm.de .

 

Bei Dahlke finden Sie Infos zur basenbildenden Ernährung, im basischen Milieu haben Keime und Entzündungen prinzipiell schlechtere Chancen. Deshalb ist der Verzehr von 80% basenbildender Lebensmittel günstig (Tabellen im Internet).

 

Hilfreich sind in der Richtung auch: Grüne Heilerde innerlich und äußerlich, Spirulinaalgen (stark basenbildend), Calcium-Magnesium in 2:1, z.B: in Korallenpulver. Diese Dinge und Infos finden Sie über www.green-valley.de

 

Für diese Themen können Sie mit einem ganzheitlich/naturheilkundlichen Arzt oder Heilpraktiker zusammenarbeiten. Ggf. sind homöopathische Mittel hilfreich, wenn sie individuell für Sie ausgesucht sind, weil sie auf allen Ebenen wirken können.

 

Was die Lebensmittel selbst angeht, sagt die Schulmedizin, sie können Akne nicht beeinflussen, jedenfalls gibt es keine Studien. Erfahrungsberichte der Patienten zeigen aber, daß Meidung von Schweine- und Rindfleisch, Kuhmilchprodukten und raffiniertem Zucker/Süßigkeiten und Nüssen, auch Weißmehl Verbesserungen brachten. Das muß man individuell ausprobieren.

 

Die üblichen äußerlich anzuwendenden Medikamente/Cremes haben Sie ja sicher alle durch, deshalb gehe ich nicht drauf ein. Spezielle Pflegeprodukte für Akne finden Sie auf www.tao-cosmetic.de und die Zeniac-Serie, auf www.dermatica-exclusiv.de , letztere über Apotheke, erstere nur über Hautärzte oder direkt.

 

Spezielle Arzte kann ich Ihnen leider nicht nennen, da wir keine Empfehlungen aussprechen dürfen. Sie wissen aber jetzt in welcher Richtung Sie suchen müssen.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

 

_______________________________________________________________________

 

Bitte honorieren Sie die Antwort durch Anklicken von "AKZEPTIEREN", wenn Sie Ihnen geholfen hat, danke.

 

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Sie haben meine Antwort gelesen. Sind Fragen offen geblieben? (Außer daß ich keine Empfehlungen geben darf.)

Ansonsten möchte ich Sie gemäß den Geschäftsbedingungen diese Plattform höflich bitten, die Antwort zu honorieren, wenn Sie hilfreich war. Sie tun dies, indem Sie den grünen Button "AKZEPTIEREN" anklicken. Anders erreicht uns ein Honorar nicht.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Hoffmann,

danke für Ihre ausführliche Antwort, allerdings kannte ich die meisten erwähnten Behandlungsmethoden schon (Seesandmandelkleie, Kieselerde, Heilerde, eine erfolgreiche Fastenkur zur Darmsanierung)

Eine Arzt-Empfehlung wäre mir sehr wichtig bzw. wichtiger gewesen, aber ich verstehe, dass Sie keine Empfehlungen aussprechen dürfen.
Hier nun noch eine Empfehlung/Erfahrung von mir. Zur Nachbehandlung von Aknenarben ist der Fraxel bzw. Fractional-Laser evtl. besser als ein Fruchsäusrepeeling geeignet.

Besten Dank, K. Sättler
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

besten Dank für Ihr Feedback nach dieser (rekordverdächtigen) Zeit!!! Das freut mich wirklich. Danke für die Schilderung Ihrer Erfahrungen.

Ich habe inzwischen noch einen neuen Hinweis für Sie: Das Präparat Panthothen hat einen interessanten Ansatz, es reguliert die Talgbildung auf natürliche Weise. Wenn überschüssige Talgbildung bei Ihnen im Vordergrund steht oder zumindest einen wesentlichen Anteil Ihrer Akne verursacht, könnte es für Sie hilfreich sein.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten