So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich hatte schon immer mal Stellen am Kopf, mit ganz vielen

Kundenfrage

Ich hatte schon immer mal Stellen am Kopf, mit ganz vielen aufeinanderpappenden Schuppen, die wie Hautfetzen dann irgendwann sich lösen oder die man abkratzt (auch wenn man das nicht machen soll). Mittlerweile habe ich das am ganzen Kopf. Salizyl-Cortison-Lsg hilft nicht. (Habe ich vom Arzt) Davon bekomme ich nur noch trockenere Haut. Ich habe dazu auch noch total Haarausfall und einige lichte Stellen. Es juckt total und auch Olivenöl, was ich früher benutzt habe hilft nicht mehr wirklich. Früher hatte ich ein Shampoo mit dem es einigermaßen ging, aber das wurde ausm Sortiment genommen, jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich für eines nehmen soll. Die gut hautverträglichen wie Baby-Shampoos machen es nur noch schlimmer. Ich weiß daß man die Haare nicht zu oft waschen sollte, aber nach 2 Tagen sind die Schuppen so schlimm, daß ich eigentlich doch jeden Tag waschen muß. Was kann ich noch tun? Hilft eine Joghurt-Kur? Bei mir scheinen sich die Hautzellen total schnell zu erneuern, innerhalb eines Tages. Ich weiß mir mit der Zeit nicht mehr zu helfen. Morgen lasse ich noch ein Blutbild machen, aber da wird wohl nix rauskommen, das war schon immer so. Kann es auch mit dem Darm zusammenhängen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende/r,

 

offenbar haben Sie ein stark ausgeprägtes Kopfhautekzem oder eine Schuppenflechte am Kopf. Das wird oft von Haarausfall begleitet, sie wachsen dann aber wieder nach.

 

Die Lösung hat offenbar die Kopfhaut noch zusätzlich ausgetrocknet, evtl. dadurch die Schuppen auch verstärkt. Deshalb empfehle ich Ihnen erst einmal eine Milch, sowohl für die Medikamente, als auch zur zusätzlichen Pflege, wenn es zu trocken ist. Für letzteres können Sie z.B. Optiderm Lotion oder Sana Vita Neutrale Pflegelotion benutzen. auch Cortison gibt es als Milch, z.B. Betagalenlotion.

 

Tägliches Waschen ist o.k. Ich würde Ihnen medizinische Shampoos empfehlen, aus der Apotheke, diese sind oft noch besser verträglich. Es gibt welche zur Pflege z.B. Lipoderm Shampoo oder auch zur Behandlung z.B. Tarmed (mit Teer) oder Stieprox intensiv Shampoo (immer 5 min einwirken lassen).

 

Wenn viele Schuppen da sind, können Sie auch über Nacht Packungen mit Squamasol-Gel machen, Häufigkeit nach Bedarf.

 

Es gibt auch die Möglichkeit der Behandlung mit dem UV-Kamm, beim Hautarzt. Wenn sich das bewährt und die Erkrankung länger besteht, können Sie einen bei der Krankenkasse beantragen.

 

Ich habe tatsächlich einmal erlebt, daß sich ein schweres Kopfekzem gut gebessert hat durch Packungen mit Joghurt und Bockshornkleesamen. Olivenöl wurde dabei zusätzlich genutzt zum Ablösen der Schuppen. Lesen Sie nach auf www.bockshornsamen.de .

 

Darmsanierung kann bei vielen Hauterkrankungen hilfreich sein, viele Immunzellen sitzen ja im Darm.

 

Ich hoffe, Ihnen hiermit einige Impulse gegeben zu haben. Sie können gerne rückfragen.

 

Wenn die Antwort hilfreich war, denken Sie bitte an Klick auf "Akzeptieren".

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Hautarzt vor Ort.

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende/r,

 

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weitergehen. Sind noch Fragen offen? Dann können Sie diese gern stellen. Ansonsten möchte ich Sie bitten, gemäß den Geschäftsbedingungen von Just Answer die Antwort durch Klick auf den Button "Akzeptieren" zu honorieren, wenn die Antwort hilfreich war. Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann