So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Sehr geehrter Hautarzt, seit mehreren Monaten f hle ich am

Kundenfrage

Sehr geehrter Hautarzt, seit mehreren Monaten fühle ich am rechten Lendenwirbel eine walnußgroße rauhe, schuppige Stelle. Es hat mich bis jetzt nicht weiter beunruhigt. Doch gestern habe ich gelesen, das es eine Vorstufe von Hautkrebs sein kann. Ein Anruf bei meinem Hautarzt im Elbe-Elster Kreis ergab eine halbjährliche Wartezeit. Eine Antwort wäre nett! Mit freundlichem Gruß! B. K. e-mail:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

bei einer rauhen und schuppigen Stelle denkt man in erster Linie an eine beginnendes Ekzem oder auch Schuppenflechte. Eine Vorstufe von hellem Hautkrebs kommt auch in Frage, allerdings spricht die Größe eher dagegen.

 

Bei den hellen Hautkrebsen unterscheiden wir verschiedene Arten. Sie fangen ja in der Regel mit kleinen Stellen an und wachsen dann, ein Basaliom beispielsweise im Jahr durchschnittlich 3 mm. Wenn die Stelle von Anfang an walnußgroß war, spricht es eher für ein Ekzem o. ä.

 

Trotzdem ist es gut, das abklären zu lassen. Ein halbes Jahr ist schon ziemlich lang.

Vielleicht haben Sie demnächst eine Reise vor in eine Gegend, wo es nicht so lange dauert und können sich da schon einmal einen Termin machen? Vielleicht traut sich Ihr Hausarzt zu, eine Einschätzung abzugeben?

Sie können mir auch ein Foto schicken, die email-Adresse steht im Profil. Ein Foto erlaubt zwar nicht unbedingt eine endgültige Einschätzung, aber eine Richtungsangabe ist vielleicht möglich.

 

Wertvolle Hinweise sind auch Angaben über frühere Hauterscheinungen (Milchschorf, Ekzeme in Ellbeugen, gerötete und rauhe Ellbögen etc.), bestehende Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Reaktionen auf Medikamente, Quaddelsucht. Gab es derartige Erkankungen bei Ihnen und ggf. in ihrer Blutsverwandtschaft? Daraus kann man schließen, ob eine Neigung zu Ekzemen oder Schuppenflechte besteht.

 

Sie können auch einen Behandlungsversuch machen, z.B. mit Dermatopbasiscreme

oder -salbe und - wenn das nicht reicht - mit Hydrocortisonsalbe, die es frei zu kaufen gibt. Wenn die Stelle damit vollständig abheilt, weiß man, daß es kein Hautkrebs ist.

 

Sie brauchen aber nicht in Panik zu verfallen. Die hellen Hautkrebse sind ja in der Regel nicht lebensbedrohlich. Einige Wartezeit ist schon zu tolerieren.

 

 

 

Ich hoffe, Ihnen damit erst einmal weitergeholfen zu haben. Rückfragen beantworte ich gerne.

 

Bitte denken Sie daran, auf den Button "Akzeptieren" zu klicken, wenn die Antwort hilfreich war, danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

 

______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Hautarzt vor Ort.