So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich leide an einer aktinischen Keratose auf meiner Kopfhaut

Kundenfrage

Ich leide an einer aktinischen Keratose auf meiner Kopfhaut und habe ärztlicherseits die Kryotherapie empfohlen bekommen. Da es hier doch schon heftig zur Sache geht, stellt sich mir die Frage, ob eine Behandlung mit Diclofenac-Gel 3% mit Hyaluronsäure als mildere Behandlungsform zunächst nicht den Vorzug bekommen sollte.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ja, das ist eine gute Idee. Diclofenac ist eine milde Behandlungsform für Aktinische Keratosen, sozusagen zum Einstieg. Man sieht ja, was es bringt und kann, wenn nötig, mit anderen Methoden fortfahren. Ich habe aber des öfteren verblüffend gute Rückbildungen von Aktinischen Keratosen unter Diclofenac gesehen. Wenn das nicht ausreicht, ist Kryotherapie dann noch eine weitere Möglichkeit, bevor man operative Maßnahmen ergreift, Aldaracreme aufträgt o.ä.

Im Präparat "Solaraze" ist Diclofenac so in die Grundlage eingearbeitet, daß es besonders gut in die Haut eindringen kann. Aber Voltaren-Emulgel tut oft auch eine gute Wirkung, als sogenannter "Off-Label Use", d.h. die Aktinische Keratose ist dort nicht als Einsatzgebiet auf dem Beipackzettel aufgeführt.

Tragen Sie eines der beiden Präparate 2 x tgl. auf und beurteilen nach ca. 4 Wochen die Wirkung.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A.Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wenn die Gel-Therapie nicht den gewünschten Erfolg erzielt, würden Sie dann als nächsten Schritt die Kryotherapie wählen? Und können Sie mir noch einmal genau beschreiben, wie das dann vor sich geht?

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung. Ich bin unterweg, und jetzt ist im Zug die Verbindung schlecht. Ich antworte Ihnen heute abend ausführlich. Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

So, jetzt die Antwort auf die Frage:

Ja, ich würde als nächstes die Kryotherapie wählen. Dabei benutzt man eine Art Tupfer am Ende eines Stäbchens, der mit flüssigem Stickstoff o.ä. getränkt und auf diese Weise sehr kalt gemacht wurde. Diesen Tupfer drückt man für wenige Sekunden auf die Aktinische Keratose. Sobald der Patient angibt, daß er Schmerz empfindet, hört man auf. Die Stelle ist dann "eingefroren", d.h. sieht weiß aus. Das hält natürlich nicht lange an, wirkt aber nach. Diesen Prozeß kann man mehrfach wiederholen, der Abstand sollte eine bis mehrere Wochen betragen.

Es gibt auch eine Technik, mit der man stärkere Erfrierungen erreicht, um schnelleren Erfolg zu erzielen. Das verursacht aber mehr Schmerzen, deshalb bevorzuge ich die langsamere Methode. Oft ist eine Behandlung auch schon ausreichend. Das kann Ihr Hautarzt beim Wiedervorstellungstermin kontrollieren.

Sie können die Kryotherapie auch mit Diclofenac kombinieren, um schnellere Wirkung zu erreichen.

Ich habe den Eindruck, daß Sie sich eine schlimmere Vorstellung von der Cryotherapie machen, als sie wirklich ist. Auch bei kleineren Haut-OP's habe ich oft erlebt, daß die Patienten hinterher sagen: was, das war es schon? Ich hab ja kaum etwas gemerkt.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Frau Dr. Hoffmann, ich bedanke mich für Ihre Antwort und dass Sie mir ein Stück weit die Sorge nehmen, die Cryotherapie sei schmerzhaft. Schade, dass Sie nicht hier um die Ecke praktizieren :)

 

Freundliche Grüße

 

Christian Knees

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Knees,

 

das freut mich. Ich denke auch, die Sorge nehmen war wichtig. Ich weiß zwar nicht, wo Ihre "Ecke" ist, aber ganz sicher gibts da Kollegen, die das gut machen. Alles Gute!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann