So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo,ich bin m nnlich 46 Jahre jung und leide seit ca 2

Kundenfrage

Hallo, ich bin männlich 46 Jahre jung und leide seit ca 2 Jahren unter Hautausschlag im Gesicht. Betroffen sind hauptsächlich die Wangen. Anfänglich entstehen kleine rote Fleckchen die dann gleich größer werden. Nach Tagen entsteht ein kleiner weißer Punkt (so eine art Talg), wenn ich diesen ausdrücke werden die Flecke noch röter und hartnäckiger. Manchmal entsteht auch ein Juckreiz. Vor ca 3 Wochen fing es wieder verstärkt an, vorher hatte ich eine kurze Zeit ohne Probleme. War beim Arzt der "Rosacea" feststellte, ich sollte für ca 6 Monate ein Antibiotikum einnehmen was ich aber nicht gemacht habe. Frage: Gibt es einen Test, eventuell auf Bakterien oder sonst noch was? Um was handelt es sich eigentlich bei diesem Ausschlag, was kann ich dagegen unternehmen? War auch beim Aphoteker der mir "Rozex Creme" empfohlen hat, die mir aber auch nicht weiter hilft. Hängt es mit dem Magen - Darmtrakt zusammen?

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bei Ihrer Schilderung liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine Rosacea handeln könnte.
Diese wird in ihrer Ausprägung durch verschiedene Faktoren beeinflusst, zu denen vor allem Sonne, aber auch Stress und ggf. eine schlechte Immunabwehr gehört, wie sie bei Magen-Darmproblemen zu beeobachten ist.
Wenn Sie nicht monatelang ein Antibiotikum nehmen wollen, ist das eine Entscheidung, die Ihr behandelnder Arzt sicher akzeptieren wird, auch wenn er Ihnen möglicherweise die derzeit beste Therapiemöglichkeit eimpfohlen hat.
Es gibt auch die Möglichkeit mit Creme zu behandeln, die ein Antibiotikum und/oder Metronidazol enthält. Bei nicht ausreichendem Ansprechen kann man immer noch auf die empfohlene Therapie umsteigen.
Eine Rosazea nicht zu behandeln, klappt meist nicht.

Ich hänge Ihnen einen Artikel an, der auch ein Bild enthält, und die Therapie mit Metronidazol bei Rosacea beschreibt. Was Sie nicht verstehen, können sie gern nachfragen. Der Artikel ist für Ärzte geschrieben.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=30407