So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich leide seit mehreren Jahren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich leide seit mehreren Jahren an einem Ausschlag im oberen Schulter-/ Brustbereich sowie im gesamten Rückenbereich.
Hauptsächlich in den Wintermonaten, im Sommer fast keine Beschwerden.
Die Haut ist trocken und leicht schuppend, mit kleinen roten Pickeln.
Nach dem Duschen oder nach der Sauna ist die Haut extrem gerötet und trocken.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich nehme an, Sie haben das schon mal dem Arzt gezeigt udn waren vielleicht auch schon mal beim Hautarzt, ohne dass eine Diagnose gestellt wurde. Natürlich lässt sich aus der Ferne keine Diagnose stellen, aber Ihre Schilderung legt die Vermutung nahe, dass es sich um ein Problem aus dem "atopischen Formenkreis" handelt. Das würde bedeuten, dass es keine wirkliche Krankheit, sondern eine Funktionsstörung der Haut ist, die sich so äußert wie Sie es beschrieben haben und auch nur mit pflegerischen Maßnahmen verbessert werden kann.

Wenn es sich so verhält, sind Cremes und Lotionen eher nicht das Richtige, denn gerade Lotionen haben einen hohen Wasseranteil, der der Haut (klingt paradox, ist aber so) Wasser entzieht. Was Sie bräuchten, ist Fett, also z.B. regelmäßige Ölbäder (Linola, Balneum Hermal etc) oder auch Duschgels mit Öl (lieber aus der Apotheke alsaus der Drogerie, auch wegen des ph-Wertes) und keinesfalls normale Duschgels oder Flüssigseifen. Eine gute Seife wäre Kernseife. Für die Hautpflege sollten Sie Öl, Melkfett oder Vaseline verwenden, am besten abends, denn sie ziehen alle schlecht ein. Weitere Möglichkeiten wären z.B. Asche Basis Creme oder Ähnliches, wobei Sie in der Apotheke nach dem Fettgehalt fragen sollten.
Über den Winter sollten Sie darauf achten, ausreichend Vitamine zuzuführen und alle 3-4 Wochen ins Solarium zu gehen, könnte ebenfalls zur Lösung Ihres Problems beitragen. Solarium in vernünftiger Dosierung ist übrigens keinesfalls zu verdammen, sondern hebt die Stimmung, beugt Osteoporose vor und tut der Haut gut.
Was auch gut tun könnte, ist Sauna über den Winter, wenn Sie anschließend die Haut gut fetten.

Sollten Sie noch nie beim Hautarzt gewesen sein, holen Sie das bitte nach, damit nichts übersehen wird.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf