So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Tag, ich hei e Nadine und wende mich hier an Sie,

Kundenfrage

Guten Tag,

ich heiße Nadine und wende mich hier an Sie, weil ich mir nicht mehr anders zu helfen weis.

Seit ca. einem viertel Jahr leide ich an immer wiederkehrenden Entzündungen der Gesichtshaut. Viele kleine Gesichtshäärchen wachsen ein, es kommt zu einer Entzündung, eine "neue Hautschicht" bildet sich zwar, die Entzündung jedoch bleibt. Das ganze sieht, näher betrachtet und leihenhaft ausgedrückt, aus als hätte man einen eitrigen Pickel in dem mehrere weiße Punkte sind - quasi wie ein großer Pickel mit vielen kleinen darin. Haare wachsen dabei fast immer ein. Generell habe ich sehr trockene Haut, viel Stress und benutze, da es mir auch wirklich unangenehm ist, Make-Up. Ich schminke mich abends richtig ab, benutze Make-Up wie "NormaTeint" oder "Dermablend" von Vichy und versuche weitestgehend die Finger von den Entzündungen zu lassen....bis zu dem Punkt an dem ich das Gefühl habe, dass innerhalb einer Entzündung/Pickels ein enormer Druck entsteht. Ich habe diverse Reinigungs- und Pflegeprodukte ausprobiert, Masken und Peelings benutzt (wodurch mein Gesicht letztlich gebrannt hat wie Feuer...Entzündung/offene Stellen und Peeling war auch wirklich nicht die beste Idee, in meiner Verzweiflung aber ein Versuch). Vor dem ins Bett gehen habe ich die betroffenen Stellen meist mit Bepanthen-Creme bzw Pyolysin-Salbe eingecremt.
Das Ende vom Lied - gefühlte 1000 eingewachsene Haare, ein brennendes Gesicht und pure Verzweiflung. Bitte helfen Sie mir
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Waren Sie noch nicht beim Hautarzt?
Was hat er gesagt?
Wie alt sind Sie?
Kam das Ganze aus heiterem Himmel oder hat sich zur selben Zeit was geändert?

Was Sie schildern, legt den Verdacht nahe, dass es sich um eine Verhornungsstörung der Gesichtshaut handelt, häufig fehlt dann Vitamin A-Säure. So etwas kommt eigentlich nicht aus heiterem Himmel, sondern bei näherer Betrachtung finden sich Auslöser wie eine Ernährungsumstellung, Verdauungsstörung (auch im Zusammenhang mit Stress) oder Ähnliches.
Ebenfalls naheliegend ist bei Erwachsenen (also sicher nach Pubertät) der Verdacht auf eine Rosazea. Das sieht anfangs oft aus wie Akne, ist es aber nicht.
Natürlich könnte es auch eine Verkettung unglücklicher Umstände sein: Sie versuchen einen Pickel zu bekämpfen, verwenden unglücklicherweise eine Creme, auf die die trockene und empfindliche Haut überschießend reagiert und das Ganze "explodiert".

Der Besuch beim Hautarzt ist sicher dringend zu empfehlen, um der Diagnose näher zu kommen.
Wenn Sie aktuell einen Tipp wünschen, was Sie selber tun können, dann ist das die Anwendung von möglichst "reizfreien" Basiscremes wie Asche Basis Creme oder Salbe und die Hautdesinfektion mit z.B. Betaisodona. Nur wird das vermutlich nicht reichen. Die akute Situation wird vermutlich ein Antibiotikum brauchen, welches Sie sich verschreiben lassen müssten und wenn es sich tatsächlich um eine Verhornungsstörung handelt, müsste man ein Vitamin A-Säure Produkt einsetzen, entweder als Creme oder als Tablette, was beides hochwirksam ist, aber unbedingt unter ärztlicher Anleitung erfolgen muss, da es auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann, insbesondere bei nicht exakter Anwendung.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weitergehen?
Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie die Antwort akzeptieren?

Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten