So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe seit 2 Wochen Probleme mit meiner Nase.

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe seit 2 Wochen Probleme mit meiner Nase. An der seitlichen Nasenspitze befindet sich ein hartnäckiger roter Bereich. Auf der Nase 3 kleine Pickel. Eine Besserung zeichnet sich nicht ab.
Danke XXXXX XXXXX Antwort und Hilfe.

Beste Grüße
Thomas Stein
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stein,

wenn man wüsste, wie alt Sie sind, würde man sich leichter tun...:)...

Wenn Sie noch in der Pubertät sind, kommen am ehesten lokale Maßnahmen in Frage, z.B. die Kosmetikerin, die die Pickel ausdrückt, eine desinfizierende Waschlotion usw.

Wenn es um ein ganz anderes Problem geht, dann sollten Sie sich damit beim Hautarzt vorstellen. Kleine Eiterpickel - und so verstehe ich erst mal Ihre Schilderung - heilen in der Regel wieder ab und würden mich wenig beunruhigen. Rote Flecken dagegen, die nicht wieder weg gehen, gehören fachärztlich angeschaut. Gerade auf der Nase gibt es häufiger mal Hautveränderungen, die bösartig werden können, wenn man sie nicht rechtzeitig behandelt.

Sorry für diese breite Palette von Möglichkeiten, aber eine Festlegung erscheint mir nicht gerechtfertigt.

Wenn Sie zunächst oder auch bis zum Termin beim Dermatologen schon etwas tun möchten, dann kommt Desinfektion n Frage, z.B. mit einen Spray oder mit einer Salbe wie Betaisodona. Wenig erfolgversprechend dürften allgemeine Cremes sein, also auch keine Wundsalbe und zur Anwendung einer Antibiotikasalbe in Eigenregie kann ich nicht wirklich raten. Dazu sollte man sich ärztliche Hilfe holen.

Gute Besserung - Dr. Schaaf

p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!