So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 114
Erfahrung:  Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin.
48484863
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren ich bin Linergistin und habe einer Kundin

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren

ich bin Linergistin und habe einer Kundin 1998 ein TEMTOO ( kein TATTO) pigmentiert. Laut Aussage der Firma Long - Time Liner in München, sollen diese TEMTOO nach ca. 5-7 Jahren verblassen. Eine Kundin beschwert nach heute 11 Jahren, dass ihr TEMTOO in keinster Weise verblasst ist, und verlangt Schadenerstz oder die Beseitung auf meine Kosten. Ich bitte Sie um ihren Rat.

Mit freundlichen Grüßen

Mieke Kischke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.

Dies ist eher eine juristische Frage, als eine medizinische.

1. Was hat Ihnen der Hersteller der Farben vertraglich zugesichert bezüglich des Abblassens der Farbe.

2. Was haben Sie der Kundin vertraglich zugesichert.

 

Prinzipiell ist auch das Einbringen einer Tätowierung -egal mit welcher Farbe und in welche Hauttiefe sie eingebracht wird- eine Körperverletzung. Der Kunde muss dem zustimmen und muss über alle Risiken genauestens aufgeklärt sein. Stimmt der Kunde dieser Körperverletzung nur unter der Bedingung zu, dass die Tätowierung nach einer bestimmten Frist verschwunden ist, und wird ihm das zugesichert, dann haben Sie wahrscheinlich tatsächlich eine Schadensersatzpflicht. Ob Sie den Hersteller in Regress nehmen können, steht auf einem anderen Blatt