So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Hilfe bei Pigmentst rungen im Gesicht

Kundenfrage

Hilfe bei Pigmentstörungen im Gesicht?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Für Pigmentstörungen gibt es verschiedene Ursachen, es wäre noch wichtig zu wissen, wie alt Sie sind, ob die Pigmentstörungen neu aufgetreten sind oder schon länger bestehen, werden sie durch Sonneneinstrahlung schlimmer oder besser, treten sie nur im Gesicht auf, oder auch an anderen Körperteilen, wie gross sind sie und welche Form haben sie, scharf begrenzt zur gesunden Haut oder fliessender Übergang?
Eine klassische Vitiligo tritt auch an anderen Körperteilen auf, dort ist die Ursache eine fehlende Produktion von Melanin der Pigmentzellen. Dies kann man mit speziellen Arzneimitteln behandeln, die sog. Antioxidantien enthalten und den Melaninverlust stoppen sollen, sowie mit einer gesunde, oxidantienarmen Ernährung.
Eine andere Möglichkeit wäre eine Pigmentstörung im Rahmen einer atopischen Dermatitis/Neurodermitis (besonders bei dunklen Hauttypen häufig vorkommend). Auch diese Form wäre einigermassen gut zu behandeln, in dem man eine konsequente Hautpflege mit stark rückfettenden Hautlotionen/Salben speziell für Neurodermitis-Haut anwendet, sowie generell auf einen sehr guten Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktoren mind. 25-30, sowie nur kurze Sonnenaufenthalte achtet. Dies schwächt den Effekt der Depigmentierung in den betroffenen Hautarealen etwas ab und vermindert den Kontrasteffekt.
Bei verschiedenen anderen möglichen Ursachen ist die Therapie meist nicht ganz so einfach durchzuführen und benötigen eine genaue Diagnostik durch einen Hautspezialisten, möglicherweise auch eine Hautbiopsie.
Ich hoffe, dies hilft Ihnen vorerst einmal weiter...

Verändert von Ghoose am 20.06.2010 um 19:09 Uhr EST