So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Michae...
Dr. med. Michael Sauter
Dr. med. Michael Sauter, Arzt
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 113
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Diabetologie, Ernährungsmedizin
38115068
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Dr. med. Michael Sauter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, jmd. in meiner Familie hat

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
jmd. in meiner Familie hat seit ca. 3 Jahren rezdivierende Hautausschläge. Erstmalig Probleme mit der Haut traten 1999 auf (s.u.). Der Auslöser ist unklar. Wiederholt kommt es im Bereich der Beine (v.a. dorsale Waden, Innenseite Oberschenkel linksbetont) zu ca. stecknadelgrossen Maculae, welche im Verlauf grösser werden (bis zu 1 cm Durchmesser) und dabei zum Teil verschmelzen. Z.T. bildet sich unter diesen Maculae Flüssigkeit, die Haut über diesen gebildeten Blasen ist relativ dick, die Flüssigkeit ist serös. Die hierdurch entstehenden Papulae sind weniger als 1mm hoch. Im Verlauf trocknen die zum Teil entstandenen Bläschen ein. Mit dem Exanthem tritt Pruritus auf, dieser sistiert erst mit Abheilen der Bläaschen. Alles in allem dauert meist eine gute Woche. An Nebenerkrankungen besteht eine arterielle Hypertonie u. eine Hypercholesterinämie, welche med. behandelt werden, sowie ein kurativ lokal begrenztes Nierenzellkarzinom (1999, Nephrektomie). HG Igl
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen,

 

falls noch nicht geschehen würde ich auf das Vorliegen eines Venenleidens und auf jeden Fall auf das Vorliegen einer Vaskulitis (Gefäßentzündung) sowie einer Kollagenose/Rheumatische Erkrankung untersuchen lassen. Hierzu am besten einen Internisten/Rheumatologen aufsuchen. Die Venen würde ich phlebologisch von einem Radiologen oder Gefächirurgen untersuchen lassen. Ggf. auch einen Hautarzt hinzuziehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Sauter

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Er hat ansonsten keinerlei Symptome, die für eine rheumatische bzw. vaskulitische Genese sprechen. Gegen die phlebologische Genese spricht, dass das Exanthem u.a. einmal am Decollte auftauchte. Ich denke, es handelt sich primär um ein dermatologisches Problem, das evtl. durch ein zu Grunde liegendes internistisches Problem getriggert wird.
HG Igl.
Experte:  Dr. med. Michael Sauter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich würde in diesem Falle sowohl den Internisten als auch Dermatologen konsultieren, um diagnostisch weiter zu kommen. Daß die Hauterscheinungen auf Cortisonhaltige Externa weggehen spricht ttsächlich für ein dermatologisches Problem. Ausschlißeßen würde ich die heumatische Grunderkrankung dennoch wollen.

 

Mit freundl. Gruß

 

Dr. Sauter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hautkrankheiten